Das Geheimnis der Nachtigallenschlucht: Vergessener Schatz 14.07.2010
 "Nachtigallenschlucht": So hieß umgangssprachlich der Eingang für Personen und...
Thomas Kemnitz

"Nachtigallenschlucht": So hieß umgangssprachlich der Eingang für Personen und die Zufahrt für Kraftfahrzeuge in das "Komplexlager 12" der DDR. Dieses Lager in den Thekenbergen bei Halberstadt war die flächenmäßig größte unterirdische Anlage der DDR. Sie ging auf die NS-Zeit zurück: Ab April 1944 mussten Häftlinge des KZ Langenstein-Zwieberge unter mörderischen Bedingungen ein kilometerlanges Stollensystem in die Berge treiben; unter dem Decknamen "Malachit" sollten hier Triebwerksteile für die Firma Junkers produziert werden.