Völkermord 1994: Als die Welt Ruanda im Stich ließ 04.04.2019
 Mit seinem Tod begann der Völkermord: Ruandas Präsident Juvenal Habyarimana...
Thierry Orban/ Sygma via Getty Images

Mit seinem Tod begann der Völkermord: Ruandas Präsident Juvenal Habyarimana (hier auf einem Foto von 1985) kehrte am 6. April 1994 von Friedensverhandlungen aus dem Ausland zurück, als sein Flugzeug beim Anflug auf Kigali von Boden-Luft-Raketen abgeschossen wurde. Der Rundfunk meldete den Tod des Hutu-Präsidenten, sofort attackierten Angehörige seiner Volksgruppe ihre Tutsi-Mitbürger - es war der Auftakt zum Mord an 800.000 Menschen binnen hundert Tagen.