Von Antje bis Zirkus Die Geschichte Hagenbeck

Vor 100 Jahren revolutionierte Claus Hagenbeck die Zootierhaltung. Als erster zeigte der Hamburger seine Tiere ohne Gitter. Bilder aus der Geschichte einer Hamburger Institution.
1 / 20

Mit sechs Seehunden in zwei Holzbottichen begann auf dem Spielbudenplatz die Geschichte des Tierparks Hagenbeck .

Foto: Tierpark Hagenbeck
2 / 20

Gottfried Claes Carl Hagenbeck erkannte, dass sich mit Tieren nicht nur in Form von toten Fischen Geld machen ließ.

Foto: Tierpark Hagenbeck
3 / 20

Perfektioniert wurde Tierhandel und Zoogewerbe dann von seinem Sohn Carl Hagenbeck.

Foto: Tierpark Hagenbeck
4 / 20

Der erste "Thierpark" entstand am Neuen Pferdemarkt in Hamburg.

Foto: Tierpark Hagenbeck
5 / 20

"Triumphfahrt des Löwen": Eine der ersten sogenannten zahmen Dressuren (Aufnahme um 1895). Lange Zeit waren auch Zirkusunternehmen ein wichtiges Standbein von Hagenbeck. Sie machten den Namen in aller Welt bekannt.

Foto: Tierpark Hagenbeck
6 / 20

Menschen im Zoo - aus heutiger Sicht ein höchst befremdliches Spektakel: Der Somalier Hersi Egeh Gorseh arbeitete mit Hagenbeck über 30 Jahre lang bei Völkerschauen zusammen (Aufnahme um 1895).

Foto: Tierpark Hagenbeck
7 / 20

Eröffnung des Tierparks im Jahr 1907

Foto: Tierpark Hagenbeck
8 / 20

Carl Hagenbeck (M.) mit seinen Söhnen Heinrich und Lorenz und einem handzahmen Königstiger

Foto: Tierpark Hagenbeck
9 / 20

1912 präsentierte Hagenbeck die Völkerschau "Am Nil" - mit originalägyptischem Ambiente.

Foto: Tierpark Hagenbeck
10 / 20

Ein Jahr später folgte die "Birma", die einzige Völkerschau, von der noch heute Tempelruinen im Tierpark zeugen.

Foto: Tierpark Hagenbeck
11 / 20

Mit Plakaten warb Hagenbeck für das Spektakel.

Foto: Tierpark Hagenbeck
12 / 20

Die Felsen im Tierpark gestaltete der Schweizer Bildhauer Urs Eggenschwyler. Zunächst wurde ein Holzgerüst errichtet, dann wurde es mit einem riesigen Drahtnetz überspannt und mit Zement überzogen.

Foto: Tierpark Hagenbeck
13 / 20

Das Nordland-Panorama (um 1908)

Foto: Tierpark Hagenbeck
14 / 20

Kaiser Wilhelm II. bei einem seiner Besuche im Tierpark

Foto: Tierpark Hagenbeck
15 / 20

In den zwanziger Jahren brachte Fritz Eßler Tiere aus der Antarktis zu Hagenbeck.

Foto: Tierpark Hagenbeck
16 / 20

Effektive Zugmaschinen: Noch in den fünfziger Jahren wurden Elefanten als Arbeitstiere im Park eingesetzt.

Foto: Tierpark Hagenbeck
17 / 20

Seeelefant Goliath: Heute gibt es keine Seeelefanten mehr bei Hagenbeck.

Foto: Tierpark Hagenbeck
18 / 20

Tierparkdirektor Claus Hagenbeck (M.) im Jahr 1970

Foto: Tierpark Hagenbeck
19 / 20

Antje war eigentlich ein Walross-Bulle. Sie/er war jahrzehntelang der Liebling von Publikum und NDR.

Foto: DPA
20 / 20

1971 eröffnete das Delphinarium im Tierpark. In den Neunzigern erschien die Haltung der hochintelligenten Meeressäuger in einem Tierpark jedoch nicht mehr zeitgemäß. Das Haus wurde geschlossen und abgerissen.

Foto: Tierpark Hagenbeck