CDU-Wahlplakate Platte Slogans und ein bisschen Merkel

Achtung, Phrasenalarm! Mit irren Slogans wie "Starke Wirtschaft", "Sichere Arbeit" oder "Mehr für Familien" läutet die CDU ihre Plakatkampagne zur Bundestagswahl ein. Kanzlerin Angela Merkel hebt man sich für den Endspurt auf.
1 / 10

Angela Merkel bei einem Wahlkampfauftritt auf Borkum: In einem neuen Werbeheftchen für die Wahl zeigt sich die Kanzlerin von ihrer persönlichen Seite.

Foto: David Hecker/ Getty Images
2 / 10

Merkel verrät etwa, dass sich ihr Mann Joachim Sauer immer über zu wenig Streusel auf dem Kuchen beklage.

Foto: CHRISTOF STACHE/ AFP
3 / 10

Inhaltsleere Slogans auf wohligem Orange: Rund 300.000 dieser Plakate will die CDU deutschlandweit an Laternenmasten platzieren.

Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP
4 / 10

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe bei der Vorstellung der Plakate: "Deutschland ist kein Jammertal."

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
5 / 10

"Wachstum braucht Weitblick. Und einen stabilen Euro", lautet der Slogan auf diesem Plakat: Was genau die jungen Menschen mit den Motoradhelmen damit zu tun haben, bleibt unklar.

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
6 / 10

Familienpolitisches Motiv der Plakatkampagne: Omelett-Fliegen aus Begeisterung über die CDU-Politik?

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
7 / 10

Keine echte Oma, keine echte Enkelin: Die Darsteller auf den CDU-Plakaten sind Profis.

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
8 / 10

Nur ein Motiv mit der Kanzlerin: Angela Merkel wird zu Beginn der Plakatkampagne nur sparsam geklebt - die Personalisierung soll allerdings zunehmen.

Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP
9 / 10

Die SPD hat mit ihren Plakaten schon vorgelegt. Auf den Motiven der Sozialdemokraten seien keine glücklichen Menschen zu sehen, merkt CDU-General Gröhe an.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
10 / 10

Im Gegensatz zu Grünen (hier im Bild) und SPD verzichtet die CDU zunächst auf negative Wahlwerbung zu Lasten der Konkurrenz.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.