Weihnachtsbaden in Berlin Aber bitte mit Mütze!

Wer schnell kalte Füße bekommt, sollte lieber draußen bleiben: Beim traditionellen Weihnachtsschwimmen eines Berliner Vereins tauchen die Mitglieder in den eisigen Orankesee.
1 / 5

Weihnachtsmannmütze als Badekappe: Die "Berliner Seehunde" schwimmen gern draußen, wenn es kalt ist. Deshalb organisiert der Verein ein Weihnachtsschwimmen im Orankesee im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen.

Foto: THOMAS PETER/ Reuters
2 / 5

Feiernde Berliner: Auch Weihnachtslieder wurden beim Bad im Orankesee gesungen.

Foto: THOMAS PETER/ Reuters
3 / 5

Bleibt der Bart trocken? Etwa 30 "Seehunde" stiegen ins kalte Wasser. Die Temperatur von Luft und Wasser war in etwa gleich - so bei fünf Grad Celsius.

Foto: THOMAS PETER/ Reuters
4 / 5

Gut für den Kreislauf: Das Schwimmen in winterlichen Seen gilt als gesund. Nur verkühlen sollte man sich dabei nicht.

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
5 / 5

Gruppenbild mit Schirm: "Je kälter und je mehr Eis, desto schöner ist es", sagte die Vereinsvorsitzende Ursula Kawohl. Demnach war es dieses Jahr wohl recht enttäuschend für die Kältefreunde.

Foto: Tim Brakemeier/ dpa