Georgien Älteste Spuren für Weinanbau entdeckt

In Georgien wurde bereits vor 8000 Jahren Wein angebaut. Darauf weisen Spuren hin, die Forscher jetzt entdeckt haben.
1 / 4

Tongefäß: In Georgien hat der Weinanbau eine lange Tradition. Bereits vor rund 8000 Jahren wurde das Getränk in der Region gekeltert. Darauf weisen Spuren hin, die Wissenschaftler jetzt entdeckt haben.

Foto: Georgian National Museum
2 / 4

Bisher galten Tongefäße aus der Ausgrabungsstätte Hajji Firuz Tepe in Iran mit einem Alter von bis zu 7400 Jahren als älteste Zeugnisse der Weinherstellung. Das Gefäß auf dem Foto stammt aus Georgien.

Foto: Judyta Olszewski
3 / 4

Die Forscher analysierten 18 Gefäßscherben, die zwischen 2012 und 2016 an zwei Ausgrabungsstätten etwa 50 Kilometer südlich der georgischen Hauptstadt Tiflis gefunden worden waren. Die Scherben wurden mittels Radiokarbonmethode auf ein Alter von bis zu 7900 Jahren bestimmt.

Foto: Judyta Olszewski
4 / 4

Ausgrabungsstätte in Gadachrili Gora: Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass damit noch nicht entschieden sei, in welcher Region der Weinanbau begonnen habe. Kritik gab es am Geldgeber der Studie: Der Präsident der Gesellschaft für Geschichte des Weines, Hans Reinhard Seeliger, stört sich daran, dass das Nationale Weininstitut Georgiens versuchen könnte, die Weine des Landes als "Original" zu etablieren.

Foto: Stephen Batiuk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.