Wundersame Insekten Vielfalt der Buckel

Sie tragen Antennen, Hörner, und Stacheln auf dem Buckel: In der Insektenwelt gehören Buckelzirpen zu den optisch spektakulärsten Tieren. Bislang meinten Forscher, die Entstehung der merkwürdigen Formen zu verstehen - doch jetzt stellt eine Studie diese Annahme auf den Kopf.
1 / 27

Bocydium: Diese Buckelzirpe erinnert eher an surreale Kunst.

Foto: Nicolas Gompel
2 / 27

Gigantorhabdus enderleini: Das Insekt scheint zwei Löffel auf dem Rücken zu tragen.

Foto: Nicolas Gomp
3 / 27

Cyphonia clavata: Das Exemplar sieht so aus, als hätte es eine Ameise auf dem Rücken - wahrschenlich zur Verwirrung der Fressfeinde.

Foto: Nicolas Gompel
4 / 27

Unidentifizierte Buckelzikade: Die Funktion des unförmigen Gebildes auf dem Rücken ist rätselhaft.

Foto: Nicolas Gompel
5 / 27

Anchistrotus: Das Rückengebilde soll das Insekt wohl groß und gefährlich erscheinen lassen.

Foto: Nicolas Gompel
6 / 27

Buckelzirpe: Die Äderchen des Schirms erinnern an die von echten Insektenflügeln.

Foto: Nicolas Gompel
7 / 27

Buckelzirpe: Das Tier sieht einer Wespe ähnlich, ist aber ganz ungefährlich.

Foto: Nicolas Gompel
8 / 27

Anderer unbekannter Vertreter: Hier erinnert das Gebilde tatsächlich an Flügel.

Foto: Nicolas Gompel
9 / 27

Cladonota: Durch die Last auf dem Rücken können die Buckelzikaden eher hüpfen als fliegen.

Foto: Nicolas Gompel
10 / 27

Oeda: Der Rückenschild dient hier vermutlich der Tarnung.

Foto: Nicolas Gompel
11 / 27

Buckelzirpe: Mehr als 3000 zum Teil bizarre Arten sind bekannt - doppelt so viele sind vermutlich noch unentdeckt.

Foto: Nicolas Gompel
12 / 27

Heteronotus: Das Insekt könnte aus einem Horrorfilm stammen.

Foto: Nicolas Gompel
13 / 27

Buckelzikade: Der Vertreter trägt ein prächtiges Geweih.

Foto: Nicolas Gompel
14 / 27

Buckelzikade: Hier erinnert das Gebilde an Pilze.

Foto: Nicolas Gompel
15 / 27

Buckelzikade: Auch dieses Exemplar könnte sich als Blatt tarnen.

Foto: Nicolas Gompel
16 / 27

Buckelzirpe: Der Rückenschild lässt die Zikade wie einen Käfer aussehen.

Foto: Nicolas Gompel
17 / 27

Buckelzirpe: Das Insekt sieht wie ein Herbstblatt aus.

Foto: Nicolas Gompel
18 / 27

Buckelzikade: Dieses Exemplar sieht einem Nashornkäfer ähnlich.

Foto: Nicolas Gompel
19 / 27

Unidentifizierte Buckelzirpe: Die Hörner könnten auch bei der Partnerwahl wichtig sein.

Foto: Nicolas Gompel
20 / 27

Anderer unbekannter Vertreter: Auch hier ist der Rückenschild flügelförmig.

Foto: Nicolas Gompel
21 / 27

Buckelzirpe: Der Rückenauswuchs verleiht dem Insekt eine ganz andere Form.

Foto: Nicolas Gompel
22 / 27

Balbonota: Insgesamt sieht das Insekt wie ein Miniatur-Misthaufen aus.

Foto: Nicolas Gompel
23 / 27

Unbekannte Buckelzirpe: Hier sieht der Rückenschild wie ein einziger großer Flügel aus - hätten Forscher so nicht schon früher auf den wahren Ursprung des Organs kommen können?

Foto: Nicolas Gompel
24 / 27

Buckelzikade: Hier formt sich der Rückenschild zu einem rötlichen Blatt.

Foto: Nicolas Gompel
25 / 27

Buckelzirpe: Wissenschaftler können wohl nur spekulieren, wozu der lange Auswuchs dient.

Foto: Nicolas Gompel
26 / 27

Buckelzirpe: Auch dieses Insekt sieht einem Käfer verwirrend ähnlich.

Foto: Nicolas Gompel
27 / 27

Buckelzikade: Das Tier wirkt im Vergleich zu seinen Verwandten recht unauffällig.

Foto: Nicolas Gompel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.