Zwergwespen Tinker Bells Verwandtschaft

Nur einen Viertelmillimeter groß werden die Tierchen, die Insektenforscher im Urwald von Costa Rica entdeckt haben - und sie haben sogar noch kleinere Verwandtschaft. Trotz ihres zauberhaften Namens haben die Parasiten einen schaurigen Lebenswandel.
1 / 3

Tinkerbella nana: Die neu entdeckte Zwergwespen-Art kommt im Urwald von Costa Rica vor. Um sie in voller Pracht zu bewundern, braucht man ein Mikroskop. Die Tierchen sind nur etwa einen Viertelmillimeter groß. Der Balken am linken unteren Bildrand entspricht 100 Mikrometern (0,1 Millimetern).

Foto: John T. Huber
2 / 3

Tinkerbella nana unterm Mikroskop: Trotz ihres zauberhaften Namens pflegen die Insekten einen schaurigen Lebenswandel. Als Parasiten legen sie ihre Eier in die Eier größerer Insekten. Die sich entwickelnden Zwergwespen verzehren ihre Opfer also von innen heraus.

Foto: John T. Huber
3 / 3

La Selva Biological Station in Costa Rica: Im Regenwald haben Forscher die winzigen Parasiten durch systematisches Suchen entdeckt.

Foto: John T. Huber
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.