Zyklus-Tracker Das ist Clue

Gesundheits-Apps vermessen jedes Körpersignal - die weibliche Periode wurde von der Tech-Branche aber lange ignoriert. Das hat sich geändert. Apps wie Clue helfen Frauen, ihre Regelblutung zu vermessen und so mehr über sich selbst zu erfahren.
1 / 14

Die App Clue eines Berliner Start-ups gibt es kostenlos für iOS  und für Android . Sie ermöglicht es Frauen, umfangreiche Daten über ihre Regel einzugeben und so den eigenen Körper besser kennenzulernen. Die App berechnet, wann die nächste Blutung eintritt und wann der Eisprung stattfindet.

Foto: SPIEGEL ONLINE
2 / 14

Nach dem Herunterladen können Nutzerinnen zum Beispiel angeben, wie lange in der Regel ihre Monatsblutung dauert. Diese Angaben sind nicht Pflicht, damit die Vorhersagen der App aber möglichst genau sind, sollte man bereit sein, einige Informationen einzutragen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 14

Die App Clue hat auch den Anspruch, Nutzerinnen über ihre Regel aufzuklären. Hierzu dienen Hinweiskarten wie die obige, versehen mit Fußnoten auf wissenschaftliche Literatur zum Thema. Erfreulich unaufgeregt wird hier über alles Wichtige zum Thema Menstruation berichtet.

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 14

Nicht nur Informationen zur Blutung verarbeitet die App. Auch das Prämenstruelle Syndrom (PMS) wird thematisiert und Nutzerinnen können versuchen, darüber Daten zu erheben.

Foto: SPIEGEL ONLINE
5 / 14

Was es mit dem PMS auf sich hat, darüber werden die Nutzerinnen im deutschsprachigen Menü ebenfalls aufgeklärt.

Foto: SPIEGEL ONLINE
6 / 14

Per Icons lassen sich während des Zyklus Tage markieren, an denen Beschwerden auftreten, zum Beispiel Kopfschmerzen, Krämpfe oder sensible Brüste.

Foto: SPIEGEL ONLINE
7 / 14

Eine der wichtigsten Fragen zum Start der App: Wann hat die letzte Regelblutung eingesetzt?

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 14

Die Stärke der Blutung kann ebenfalls angegeben werden.

Foto: SPIEGEL ONLINE
9 / 14

Die Verhütungsmethode der Nutzerin kann den Zyklus-Verlauf ebenfalls beeinflussen, folglich ist auch sie relevant für die App. Das Programm kann aber auch ohne diese Angaben genutzt werden.

Foto: SPIEGEL ONLINE
10 / 14

Wenn man das der App erlauben möchte, kann sie die Nutzerin per Push-Mitteilung an die nächste Menstruation erinnern. Viele Nutzerinnen dürften das als sinnvollen Service empfinden.

Foto: SPIEGEL ONLINE
11 / 14

Die App lässt sich auch mit anderen Anwendungen synchronisieren, zum Beispiel der Health-App von Apple.

Foto: SPIEGEL ONLINE
12 / 14

Man kann auch versuchen, mit Clue herauszufinden, ob der Zyklus Einfluss auf die persönliche Stimmung hat.

Foto: SPIEGEL ONLINE
13 / 14

Aus allen Angaben berechnet Clue einen Monatszyklus und zeigt diesen in einer übersichtlichen Grafik an. Die Daten könnten zum Beispiel beim nächsten Arztbesuch wertvoll sein.

Foto: SPIEGEL ONLINE
14 / 14

Die App kann sehr viele Informationen erfassen, es gibt 28 Tracking-Kategorien. In einem Menüpunkt kann jede Nutzerin einstellen, welche Informationen sie in der App eintragen möchte – und welche Optionen nicht eingeschaltet sein sollen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.