Fotostrecke

20 Momente wilden Protests: Der Triumph der Aufmüpfigen

Foto: Greenpeace

20 Momente wilden Protests Der Triumph der Aufmüpfigen

Pamela Anderson nackt, ein Schwein als Präsidentschaftkandidat und Geld in Flammen: Für den Protest greifen Menschen zu spektakulären Mitteln - von ihren Aktionen schwärmen ganze Generationen. einestages zeigt die 20 besten Momente der Protestgeschichte, bei denen wir gern dabeigewesen wären.
Von Alice Kohli und Benjamin Maack

Es war eine kongeniale Frechheit. Am 22. Juli 2008 nimmt der Student Dan Glass in der Downing Street 10, dem offiziellen Sitz des englischen Premierministers Gordon Brown, eine Auszeichnung für seinen Einsatz gegen die Erweiterung des Flughafens Heathrow entgegen. Nach der Verleihung schüttelt er Brown die Hand. Mit seiner Linken greift er dabei jovial den Ärmel der Premiers und fragt ihn, warum er sich geweigert habe, Anwohner von West London zu empfangen und ihre Argumente gegen den Ausbau des Flughafens anzuhören.

Als sich der Premier freundlich lächelnd abwenden und der Diskussion ausweichen will, muss er feststellen, dass es nicht geht. Dan Glass hat sich mit Sekundenkleber am Jacketärmel des Ministers festgeklebt. Der Student beginnt nun Botschaften von Betroffenen zu verlesen, deren Heime dem Erdboden gleich gemacht würden, wenn der weltgrößte Flughafen wirklich eine dritte Startbahn bekommen würde. Der Regierungschef nimmt die Aktion mit Humor - und hört zu. Er kann nicht anders, die Presse ist vor Ort.

Und, ganz ehrlich, wir wären auch gerne dabei gewesen. Nicht nur bei dieser Aktion. Wir hätten gern die Gesichter der Anwesenden gesehen, als Pamela Anderson in einem Schaufenster gegen das Tragen von Pelzen strippte, als Umweltaktivisten von Greenpeace sich das erste Mal zwischen einen Pottwal und seine Jäger stellten, als die Band The KLF eine Millionen englischer Pfund in Flammen aufgehen ließ oder als sich Tausende in Mutlangen versammelten, um die Stationierung von Atomraketen zu verhindern.

Werden Sie selbst aktiv!

Immer wieder setzen Demonstranten spektakuläre und todesmutige, zum Schreien komische und absolut aberwitzige Zeichen. In der neuen einestages-Serie "Momente, bei denen wir gern dabei gewesen wären" haben wir 20 der aufsehenerregendsten Aktionen zusammengetragen.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen - und Mitmachen.

Fotostrecke

20 Momente wilden Protests: Der Triumph der Aufmüpfigen

Foto: Greenpeace

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.