Pfeil nach rechts

Lili-Jacob-Bildersammlung Das Auschwitz-Album der SS

Eine junge Jüdin fand 1945 eine Bildersammlung aus dem KZ. Das Album ist ein zentrales Zeugnis der Mordmaschinerie in Auschwitz-Birkenau - zwei SS-Fotografen inszenierten die Ankunft an der Rampe.
Ankunft von Müttern und Kindern in Auschwitz: Es drohte sofortiger Tod oder mörderische Zwangsarbeit

Ankunft von Müttern und Kindern in Auschwitz: Es drohte sofortiger Tod oder mörderische Zwangsarbeit

Bernhard Walter/ Yad Vashem FA 268/55/ wbg-wissenverbindet
Zum Autor
(Foto von Ernst Hofmann, 17. oder 18.7.1942, USHMM, 50758) Beim Besuch Himmlers in Auschwitz fotografierte Walters Assistent seinen ebenfalls fotografierenden Chef (vorn rechts). Wie diese Bilder zustande kamen, hat der frühere Häftling und Augenzeuge Rudolf Vrba in seinen Erinnerungen geschildert: "Die fotografierenden Speichellecker drängten sich vor ihn, und ihre Leicas und Filmapparate surrten."

(Foto von Ernst Hofmann, 17. oder 18.7.1942, USHMM, 50758)

Beim Besuch Himmlers in Auschwitz fotografierte Walters Assistent seinen ebenfalls fotografierenden Chef (vorn rechts). Wie diese Bilder zustande kamen, hat der frühere Häftling und Augenzeuge Rudolf Vrba in seinen Erinnerungen geschildert: "Die fotografierenden Speichellecker drängten sich vor ihn, und ihre Leicas und Filmapparate surrten."

Ernst Hofmann
Anzeige
Titel: Die fotografische Inszenierung des Verbrechens. Ein Album aus Auschwitz. Bildanalyse des Lili-Jacob-Albums.
Herausgeber: wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Seitenzahl: 304
Autor: Tal Bruttmann, Stefan Hördler, Christoph Kreutzmüller
Produkt steht nicht mehr zur Verfügung Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
(Foto von Ernst Hofmann oder Bernhard Walter, 26.5.1944 - Foto 100 des Lili Jacob-Albums) Einem Mann war offenbar vor Abfahrt des Zuges sein Bart geschoren worden. Er versuchte die demütigende Blöße mit einem Tuch zu verdecken. Ganz teilnahmslos – zu Tode erschöpft – schaute rechts Lili Jacobs Großvater in die Kamera.

(Foto von Ernst Hofmann oder Bernhard Walter, 26.5.1944 - Foto 100 des Lili Jacob-Albums)

Einem Mann war offenbar vor Abfahrt des Zuges sein Bart geschoren worden. Er versuchte die demütigende Blöße mit einem Tuch zu verdecken. Ganz teilnahmslos – zu Tode erschöpft – schaute rechts Lili Jacobs Großvater in die Kamera.

Yad Vashem FA 268/96/ wbg-wissenverbindet
(Foto von Walter vom 29. oder 30.5.1944; Fotos 23 und 59 des Albums) Die Frauen und Kinder in der rechten unteren Ecke des Fotos 22 sind identisch mit jenen, die dann auf dem folgenden Bild von vorn fotografiert werden. Relativ einfach zu identifizieren ist eine Frau mit hellem Kopftuch mit einem Kind auf dem Arm, das ebenfalls einen hellen Schal oder eine helle Mütze trägt. Die beiden stehen am Rande der Rampe am Waggon.

(Foto von Walter vom 29. oder 30.5.1944; Fotos 23 und 59 des Albums)

Die Frauen und Kinder in der rechten unteren Ecke des Fotos 22 sind identisch mit jenen, die dann auf dem folgenden Bild von vorn fotografiert werden. Relativ einfach zu identifizieren ist eine Frau mit hellem Kopftuch mit einem Kind auf dem Arm, das ebenfalls einen hellen Schal oder eine helle Mütze trägt. Die beiden stehen am Rande der Rampe am Waggon.

Bernhard Walter/ Yad Vashem FA 268/22/ wbg-wissenverbindet
Bernhard Walter/ Yad Vashem FA 268/55/ wbg-wissenverbindet
(Foto von Walter vom 29. oder 30.5.1944, Foto 3 des Albums) Die SS-Männer auf der Rampe mimen Betriebsamkeit.

(Foto von Walter vom 29. oder 30.5.1944, Foto 3 des Albums)

Die SS-Männer auf der Rampe mimen Betriebsamkeit.

Bernhard Walter/ Yad Vashem FA 268/3/ wbg-wissenverbindet
(Fotos von Hofmann vom 19. 5.1944, Fotos 75, 74, 73 des Albums) Der Mann ganz rechts auf dem ersten Foto ist unschwer ganz links auf dem nächsten zu erkennen.

(Fotos von Hofmann vom 19. 5.1944, Fotos 75, 74, 73 des Albums)

Der Mann ganz rechts auf dem ersten Foto ist unschwer ganz links auf dem nächsten zu erkennen.

Ernst Hofmann/ Yad Vashem FA 268/69/ wbg-wissenverbindet
Der junge Mann im dunklen Mantel auf diesem zweiten Foto ist angeschnitten und dann auf dem folgenden Foto noch einmal zu sehen.

Der junge Mann im dunklen Mantel auf diesem zweiten Foto ist angeschnitten und dann auf dem folgenden Foto noch einmal zu sehen.

Ernst Hofmann/ Yad Vashem FA 268/70/ wbg-wissenverbindet
Im Hintergrund stehen Häftlinge, die wegen der Ankunft des Transports den abgezäunten Lagerbereich nicht verlassen durften.

Im Hintergrund stehen Häftlinge, die wegen der Ankunft des Transports den abgezäunten Lagerbereich nicht verlassen durften.

Ernst Hofmann/ Yad Vashem FA 268/68/ wbg-wissenverbindet
(Fotos von Hofmann, ohne Datum, Fotos 148 und 134 des Albums)

(Fotos von Hofmann, ohne Datum, Fotos 148 und 134 des Albums)

Ernst Hofmann/ Yad Vashem FA 268/145/ wbg-wissenverbindet
Ernst Hofmann/ Yad Vashem FA 268/128/ wbg-wissenverbindet
(Foto von Ernst Hofmann oder Bernhard Walter, ohne Datum, Foto 138 des Albums) In der Mitte das Kleinkind mit Blume

(Foto von Ernst Hofmann oder Bernhard Walter, ohne Datum, Foto 138 des Albums)

In der Mitte das Kleinkind mit Blume

Yad Vashem FA 268/132/ wbg-wissenverbindet
Yad Vashem FA 268/7, FA 268/78, FA 268/87 und FA 268/142/ wbg-wissenverbindet