Deutsche Kolonialgeschichte Von Afrika nach Russland

Deutschlands koloniale Ambitionen endeten nicht 1919, sondern erst 1945. Denn auch der Eroberungs- und Vernichtungskrieg in Osteuropa stand unverkennbar in dieser mörderischen Tradition.
Ein Gastbeitrag von Jürgen Zimmerer
In Herrenmenschenpose: Kolonialsoldaten in Deutsch-Ostafrika (heute Tansania), 1894

In Herrenmenschenpose: Kolonialsoldaten in Deutsch-Ostafrika (heute Tansania), 1894

Foto:

imagebroker / imago images

SPIEGEL GESCHICHTE 2/2021
Deutsche Soldaten beim Ostfeldzug (in Litauen am 24. Juni 1941): 60 Millionen Menschen sollten aus dem geplanten deutschen Siedlungsgebiet weichen

Deutsche Soldaten beim Ostfeldzug (in Litauen am 24. Juni 1941): 60 Millionen Menschen sollten aus dem geplanten deutschen Siedlungsgebiet weichen

Foto: Buss/ picture-alliance/ dpa/dpaweb
Überlebende Herero in der Omaheke-Wüste: In die Vernichtung durch Durst und Hunger getrieben

Überlebende Herero in der Omaheke-Wüste: In die Vernichtung durch Durst und Hunger getrieben

Foto: Fotosearch / Getty Images
»Jeder kommandierende Offizier ist befugt, farbige Landeseinwohner bei verräterischen Handlungen erschießen zu lassen.«

General Lothar von Trotha