Zeitzeugin über ihre Flucht aus Schlesien »Auf einmal erscheint in den toten Augen ein Aufblitzen«

Roswitha Weiß war fünf, als man sie auf die letzte freie Leitersprosse eines Pferdewagens setzte. Von dort aus beobachtete sie im Januar 1945 die Flucht von Frauen und Kindern. Hier erzählt sie ihre Geschichte.
Aufgezeichnet von Barbara Halstenberg
Roswitha Weiß mit ungefähr vier Jahren zwischen ihren beiden Schwestern. Das Foto wurde kurz vor der Kinderlandverschickung nach Schlesien gemacht und ist das einzige, das ihr aus dieser Zeit blieb.

Roswitha Weiß mit ungefähr vier Jahren zwischen ihren beiden Schwestern. Das Foto wurde kurz vor der Kinderlandverschickung nach Schlesien gemacht und ist das einzige, das ihr aus dieser Zeit blieb.

Foto: privat