Frühe Monroe-Fotografien 352.000 Dollar für ein Lächeln

Sie war jung, schön - und völlig pleite: 1946 wackelte Marilyn Monroe in ein Fotostudio in Los Angeles und bat um einen Job. Die Bilder ihres ersten Shootings in Hollywood zeigen ein "vollkommen gewöhnliches Mädchen", wie der Fotograf befand. Nun wurden sie für eine gigantische Summe versteigert.

AP

Von


Klick. Ein Mädchen in einem karierten Hemd. In selbstbewusster Pose stemmt sie ihre sehr zarten Hände in die Hüften.

Klick. Dasselbe Mädchen. Diesmal im Bikini am Strand. Hellbraune, vielleicht eine Spur zu dünne Haare, wehen im Wind. Die etwas knöcherige Figur verrät ihre Jugend.

Die Fotoserie, die im Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills versteigert wurde, wirkt nicht gerade besonders. Es sind Bilder wie aus einem historischen Otto-Katalog, austauschbar, Fotos wie es sie zu Hunderttausenden gibt. Sie zeigen ein Allerweltsmädchen mit einem Allerweltstraum - einmal ein Star zu werden.

Dass die Bilder für die unglaubliche Summe von 352.000 Dollar den Besitzer wechselten, zeigt, dass ihr dies gelungen ist. Es zeigt, dass sie einer der größten Stars ist, die gelebt haben. Denn auf ihnen posiert - noch reichlich unbeholfen - die junge Marilyn Monroe bei ihrem ersten Fotoshooting in Hollywood.

Noch nicht als die voluminöse Sexbombe mit den platinblonden Haaren, noch nicht als die vielleicht größte Traumfrau aller Zeiten - sondern als junges Ding mit einer Altlast. Die 19-Jährige unterschrieb den Model-Vertrag noch mit Norma Jeane Dougherty, dem Nachnamen, den sie aus ihrer ersten Ehe mit ihrem fünf Jahre älteren Nachbarn James Dougherty mit nach Los Angeles geschleppt hatte und bald ablegen sollte.

Ein Lächeln wie eine Einladung, sie zu lieben

Völlig pleite war Norma Jeane 1946 in das Atelier von Joseph Jasgur gewackelt und hatte sich als Model angeboten. Der junge Fotograf verdiente sein Geld als Paparazzo. Auf dem Sunset Strip lauerte er Stars wie Lauren Bacall, Humphrey Bogart oder Ronald Reagan auf oder zapfte den Polizeifunk an und lichtete als Tatortfotograf die Nachtseite der Traumfabrik ab.

"Sie war ein vollkommen gewöhnliches Mädchen", wird sich Joseph Jasgur später an das 19-jährige Mädchen erinnern. "Sie hatte zwei Kleider - das eine trug sie gerade, das andere war in der Wäsche." Doch eine Sache hatte sie schon auf den Bildern dieses ersten Fotoshootings: ein herrlich naives Lächeln, einen Gesichtsausdruck wie eine Einladung, sie zu lieben.

Für die sechsstellige Summe erhielt der Gewinner der Auktion übrigens nicht nur dieses fantastische Lächeln, sondern auch die Negative der Fotosession, die Vermarktungsrechte und den historischen Model-Vertrag, den Marilyn Monroe am 10. März 1946 mit Norma Jeane Dougherty signierte. Den bekam sie übrigens nur mit einer kleinen Notlüge. Denn mit ihrer Unterschrift "beglaubigte und versicherte" die 19-Jährige, dass sie über 21 Jahre alt ist.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.