Blitz-Fußballtreffer Auf die Plätze, fertig, Tooor!!!

Das schnellste Tor der Fußballgeschichte? Fiel im April 2004 auf der englischen Isle of Wight, nach genau 2,5 Sekunden Spielzeit. einestages erinnert an weitere Tore, die nicht nur einschlugen wie der Blitz - sondern auch genauso schnell waren.

imago

Von


Marc "Buzz" Burrows ahnte nicht, dass er Fußballgeschichte schreiben würde, als er am Samstagnachmittag des 3. April 2004 auf den Rasen trat. Aber wie durch ein Wunder passte einfach alles zusammen: Der Anlauf, das gut trainierte rechte Schussbein, der ordentlich aufgepumpte Ball, der korrekte Winkel, in dem der Spann auf das Spielgerät traf, die daraus resultierende perfekte Flugbahn, der außergewöhnlich kräftige Wind vom Ärmelkanal, der etwas schlafmützige Keeper - und der Amateurfilmer, der mit seiner Videokamera draufhielt und so das ebenso spektakuläre wie extrem kurze Schauspiel dokumentierte.

Und dann war der Ball drin. Genau 2,5 Sekunden nach dem Anpfiff.

Der ambitionierte 25-jährige Amateur-Kicker aus dem Reserve-Team des Cowes Sport FC von der Isle of Wight schickte beim Match gegen die zweite Vertretung des Eastleigh FC den Ball direkt nach Spielbeginn auf eine rekordverdächtig schnelle Reise ins gegnerische Tornetz.

Zweieinhalb Sekunden - ein schier unglaublicher Wert, mit dem Burrows nicht nur die nationale Bestmarke von vergleichsweise geruhsamen 3,5 Sekunden, aufgestellt im Jahre 1979 in Cumbria durch Colin Cowperthwaite vom AFC Barrow, pulverisierte. Auch der bis dahin gültige Weltrekord, seit 1998 gehalten vom Argentinier Ricardo Oliviera mit einem 2,8-Sekünder für Rio Negro in der uruguayanischen Liga, war von einem auf den nächsten Moment nur noch Geschichte.

Als der englische Fußball-Verband FA nach Befragung des Schiedsrichters und eingehendem Studium des Videomaterials die Rekordzeit offiziell bestätigte, formulierte die englische Boulevardpresse gewohnt stilsicher: "Burrows makes his Marc!". In der Tat hatte Burrows eine Bestmarke hinterlassen, die nur schwer zu überbieten sein wird. Es ist kaum vorstellbar, dass die 2,5 Sekunden noch einmal unterboten werden und der Rekordschütze Marc Burrows jemals seinen Platz im Guinness-Buch wird räumen müssen. Tragischerweise kann der Rekord-Torschütze seinen anhaltenden Ruhm jedoch nicht mehr selbst erleben: Marc Burrows verstarb im Februar 2009 im Alter von nur 30 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Doch die Erinnerung an seine außergewöhnliche sportliche Höchstleistung lebt weiter, genau wie die an andere herausragende Athleten, die mit ihren Fußballrekorden die Gesetze der Zeit selbst zu brechen schienen. einestages zeigt atemberaubende Zeit-Rekorde der Fußballgeschichte.

Marc Burrows' Rekord-Tor

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.