Pfeil nach rechts
Geiselnahme in Iran: "Das Schlimmste waren die Scheinerschießungen"
CORBIS

Fotostrecke

Geiselnahme in Iran: "Das Schlimmste waren die Scheinerschießungen"

Geiselnahme in Iran "Das Schlimmste waren die Scheinerschießungen"

Es war die längste Geiselnahme der Geschichte: Am 20. Januar 1981 endete für die Mitarbeiter der US-Botschaft in Teheran ein 444-tägiges Martyrium. Auf einestages erinnert sich der Wachmann Kevin J. Hermening an brutale Verhöre, gescheiterte Fluchtversuche - und Verräter in den eigenen Reihen.
Aufgezeichnet von Christian Gödecke

Mehr lesen über