Fotostrecke

Bei mir bist du schön

Foto:

Harry Croner / ullstein bild

Geschichte eines jüdischen Songs Wie "Bei mir bist du schön" zum Welthit wurde

Für 30 Dollar verkaufte ein Komponist das Lied "Bei Mir Bistu Shein", schwarze Musiker entdeckten das Jazzpotenzial. Die Nazis verboten den Erfolgsschlager, als sie den Ursprung bemerkten – ein jiddisches Musical.
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Damit kann ich nichts anfangen. Das ist zu jüdisch."

Broadway-Star Eddi Cantor

Fotostrecke

Bei mir bist du schön

Foto:

Harry Croner / ullstein bild

SPIEGEL ONLINE