Einsamkeitsforscher: "Psychisch war es die Hölle!"
Fotostrecke

Einsamkeitsforscher: "Psychisch war es die Hölle!"

Foto: STF/ AFP

Einsamkeitsforscher "Ich war total irre"

Sechs Monate lebte Michel Siffre 1972 unter der Erde, um für die Nasa den menschlichen Schlafrhythmus zu studieren. Doch das Experiment geriet außer Kontrolle: Der Franzose drehte durch, verfiel in Depressionen - und tötete seinen einzigen Mitbewohner.