Holocaust-Überlebende: "Ich freute mich das erste Mal im Leben auf die Prügel"
Foto: Verlag testimon
Fotostrecke

Holocaust-Überlebende: "Ich freute mich das erste Mal im Leben auf die Prügel"

Holocaust-Überlebende "Ich freute mich das erste Mal im Leben auf die Prügel"

Im Dezember 1944 begann die ungarische Jüdin Agnes Rozsa im Arbeitslager in Nürnberg Tagebuch zu schreiben. Die junge Lehrerin stahl Stifte, tauschte Essen gegen Papier und überlistete SS-Aufseherinnen, um zu schreiben und rettete sich damit das Leben. Jetzt wurde ihr Tagebuch ins Deutsche übersetzt.
Von Gerhard Jochem