IRA-Hungerstreik 1981: Hungertod als Mittel der Politik
Foto:

Jeff J Mitchell/ Getty Images

Fotostrecke

IRA-Hungerstreik 1981: Hungertod als Mittel der Politik

Hungerstreik der IRA Der kalkulierte Tod von Bobby Sands

Am 5. Mai 1981 verhungerte Bobby Sands als erster von zehn IRA-Leuten in britischer Haft. Ihr qualvolles Sterben als »Märtyrer« heizte den Nordirland-Konflikt an, leitete aber auch die Wende ein.
Der Stammbaum der IRA

Schaubild: Patalong/Sayami

IRA-Hungerstreik 1981: Hungertod als Mittel der Politik
Foto:

Jeff J Mitchell/ Getty Images

Fotostrecke

IRA-Hungerstreik 1981: Hungertod als Mittel der Politik

Partner Gerry Adams, Martin McGuinness (rechts, Foto von 1999): Adams leugnet bis heute, jemals PIRA-Mitglied gewesen zu sein. McGuinness gab nie zu, dass er sogar Chef des »Armeerates« gewesen sein mag. Öffentlich handelten sie als Vertreter von »Ballot and Bullet«.

Partner Gerry Adams, Martin McGuinness (rechts, Foto von 1999): Adams leugnet bis heute, jemals PIRA-Mitglied gewesen zu sein. McGuinness gab nie zu, dass er sogar Chef des »Armeerates« gewesen sein mag. Öffentlich handelten sie als Vertreter von »Ballot and Bullet«.

Foto: Adrian Dennis / AFP