Spurensuche in Terezin: Zeichen an der Wand
WILDFISCH/ Roland Wildberg, Uta Fischer
Fotostrecke

Spurensuche in Terezin: Zeichen an der Wand

Ghettospuren in Theresienstadt Letzte Lebenszeichen an der Wand

Malereien, Verse, Graffiti: In Theresienstadt inhaftierte Juden hinterließen Hunderte Spuren, die von der Not und Verzweiflung in dem NS-Zwangslager zeugen. Fast 70 Jahre lang blieben sie verborgen - bis eine Stadtplanerin sie entdeckte.
ZUR PERSON
Spurensuche in Terezin: Zeichen an der Wand
WILDFISCH/ Roland Wildberg, Uta Fischer
Fotostrecke

Spurensuche in Terezin: Zeichen an der Wand

Mehr lesen über