Kolonie Kongo: Quelle von Elfenbein und Sklaven
Fotostrecke

Kolonie Kongo: Quelle von Elfenbein und Sklaven

Belgier im Kongo Herrschaft der Peitsche

Auf der Jagd nach dem großen Geld raffte der belgische König Leopold II. 1885 das gesamte Kongo-Gebiet an sich. Kautschuk und Elfenbein lockten den gierigen Monarchen. Betreten hat er die Kolonie nie, umso brutaler knechtete er das Land. Die Gräueltaten seiner Söldner sind bis heute unvergessen.
Kolonie Kongo: Quelle von Elfenbein und Sklaven
Fotostrecke

Kolonie Kongo: Quelle von Elfenbein und Sklaven

Anzeige
Titel: Schatten über dem Kongo: Die Geschichte eines der großen, fast vergessenen Menschheitsverbrechen
Herausgeber: Klett-Cotta
Seitenzahl: 508
Autor: Hochschild, Adam
Für 26,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Mehr lesen über