Kolonialist Adolph Woermann: Gierig nach Beute
Foto: Haeckel Archiv / ullstein bild
Fotostrecke

Kolonialist Adolph Woermann: Gierig nach Beute

Afrika-Ausbeuter Adolph Woermann Steinreich durch Schnaps und Zwangsarbeit

Mit aller Macht und ohne Skrupel setzte ein Hamburger Kaufmann sich dafür ein, dass Deutschland vor 140 Jahren Kolonialmacht wurde. Die Raubwirtschaft in Afrika verschaffte Adolph Woermann ein Vermögen.
Von Alexandra Gittermann
SPIEGEL GESCHICHTE 2/2021
Kolonialist Adolph Woermann: Gierig nach Beute
Foto: Haeckel Archiv / ullstein bild
Fotostrecke

Kolonialist Adolph Woermann: Gierig nach Beute

»Kolonisieren, das zeigt die Geschichte aller Kolonien, bedeutet nicht, die Eingeborenen zu zivilisieren, sondern sie zurückzudrängen und schließlich zu vernichten. Der Wilde verträgt die Kultur nicht.«

Julius Scharlach, Hamburger Rechtsanwalt und Kolonialunternehmer in Südwestafrika, 1903