Kriegskinder »Da wurde ich Soldat, Kindersoldat. Ich war vierzehn Jahre«

Kurz vor Kriegsende zählte Kurt Steininger zu Hitlers letztem Aufgebot – mit 14 trug er eine Panzerfaust und geriet erst in britische, dann in russische Gefangenschaft. Dies ist seine Geschichte.
Aufgezeichnet von Barbara Halstenberg
Kurt Steininger, Jahrgang 1930, ist auf diesem Foto das Kind links neben dem Hund. Später wurde er erst Maurer, dann Lehrer

Kurt Steininger, Jahrgang 1930, ist auf diesem Foto das Kind links neben dem Hund. Später wurde er erst Maurer, dann Lehrer

Foto:

privat

Kindersoldaten in zu großen Mänteln mit Panzerfäusten (in Lauban, 30. März 1945): Hitlers letztes Aufgebot

Kindersoldaten in zu großen Mänteln mit Panzerfäusten (in Lauban, 30. März 1945): Hitlers letztes Aufgebot

Foto: Benno Wundshammer / Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte
Familienfoto: Kurt Steininger steht auf dieser Aufnahme (um 1936) links vorn

Familienfoto: Kurt Steininger steht auf dieser Aufnahme (um 1936) links vorn

Foto: privat
»Du musst ja 'n Vogel haben, zu den Russen willste? Nee!«
Bestätigung über Wehrsold: Auch in Gefangenschaft gab es zunächst weiter Lohn

Bestätigung über Wehrsold: Auch in Gefangenschaft gab es zunächst weiter Lohn

Foto: privat