Künstliche Sprachen "nuqDaq 'oH puchpa''e' ?"

Chris Done

Von Ariane Stürmer

6. Teil: Volapük und Slovio


Volapük eine der ersten Kunstsprachen zur internationalen Verständigung. Sie wurde 1880 von dem Priester Johann Martin Schleyer vorgestellt.

Slovio ist eine der jüngsten Plansprachen und richtet sich vor allem an den slawischen Sprachraum. Wie Volapük basiert es auf historisch entstandenen Sprachen. Slovio wurde 2001 veröffentlicht.

Volapük

O Fat obas, kel binol in süls, paisaludomöz nem ola!

Kömomöd monargän ola!

Jenomöz vil olik, äs in sül, i su tal!

Bodi obsik vädeliki govolös obes adelo!

E pardolös obes debis obsik,

äs id obs aipardobs debeles obas.

E no obis nindukolös in tendadi;

sod aidalivolös obis de bas.

Quelle: prayer.su

Slovio

Nasx otec ktor es om nebes,

Sviatju es tvoi imen,

Tvoi krolenie pridib,

Tvoi vola bu na Zemla takak om nebes,

Darij nams nasx denju hleb,

I uprostij nams nasx grehis,

takak mi uprostime,

tamktor grehijut proti nams,

I ne vestij nams v pokusenie,

no spasij nams ot zlo.

Quelle: balkanforum.info

Mehr zum Thema


insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
George P., 30.11.2008
1.
Wer sich schon mal mit Sprachen beschäftigt hat, wird um das Griechisch der Antike nicht herumkommen. Kurz, knapp, verständlich. Wieso das Rad neu erfinden?
Karsten Schramm, 26.11.2008
2.
Hier ein wenig klingonische Musik: http://www.youtube.com/watch?v=nNTVzwjEyb4 http://www.youtube.com/watch?v=UMHFMoH7mIc http://www.youtube.com/watch?v=s2RbOEd8rPs
Daniel Pfeiffer, 26.11.2008
3.
Als ich den Aufreißer las, dachte ich Ihr hättet glatt Esperanto vergessen. Nicht nur Google kann das. Wenn man es als erste Sprachpräferenz (Kürzel "eo") im Browser konfiguriert, kommt so einiges auf Esperanto. Auch eine Wikipedia gibt es, wo < http://eo.wikipedia.org/wiki/Patro_Nia> Ihr hättet sehen können, daß es konduku (führe) und nicht konduktu (leite, z.B. Strom) hätte heißen müssen. Außerdem habt Ihr eine verkürzte Form des Vater unser, erwischt, der das Ende fehlt.
torsten albrecht, 26.11.2008
4.
Englisch, Chinesisch, Esperanto oder doch Klingonisch... welche Sprache, ob natuerlich oder künstlich, eignet sich am besten als Weltsprache? Hier kann jeder an der weltweit ersten Wahl zu einer künftigen Weltsprache teilnehmen sowie seine eigene Meinung dazu hinterlassen oder einfach mitdiskutieren: http://www.freewebs.com/international-languages/
Wolfgang Bohr, 27.11.2008
5.
Ich finde es nett, dass der Spiegel sich dieser Themas einmal annimmt. Zumindest Esperant findet, nicht zuletzt durch das Weltnetz stärkeren Zuspruch. Die Veranstaltungen weltweit werden mehr und mehr besucht. Die Aktivitäten steigen. Die esperantosprachige Wikipedia ist ein Bespiel hierfür. Esperanto hat sich übrigens als einziger der genannten Beispiele von einem Sprachprojekt zu einer vollwertigen Sprache mit Muttersprachler entwickelt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.