Behindertensport: Die Pioniere der Paralympics
Fotostrecke

Behindertensport: Die Pioniere der Paralympics

Foto: United Archives / imago images

Neurologe Ludwig Guttmann Der Arzt, der die Paralympics erfand

Vor den Nazis musste Ludwig Guttmann fliehen, im englischen Exil revolutionierte er die Behandlung von Querschnittslähmungen. Und nebenbei rief der jüdische Neurologe die Paralympischen Spiele ins Leben – ein Welterfolg.
Pioniergeist: Ludwig Guttmann 1964 bei der Paralympics-Eröffnung in Tokio

Pioniergeist: Ludwig Guttmann 1964 bei der Paralympics-Eröffnung in Tokio

Foto: United Archives / imago images
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Behindertensport: Die Pioniere der Paralympics
Fotostrecke

Behindertensport: Die Pioniere der Paralympics

Foto: United Archives / imago images
»Wenn ich jemals etwas Gutes getan habe, dann war es, Sport in die Behandlungs- und Rehabilitationsprogramme von Menschen mit schweren körperlichen Behinderungen einzuführen.«

Ludwig Guttmann