Polnische Geschichte »Die Deutschen wissen fast nichts«

Polen sollten den Nazis als Sklaven dienen, der Staat wurde total zerstört, sagt Hanna Radziejowska. Die Leiterin des Berliner Pilecki-Instituts wirft den Deutschen erschütternde Ahnungslosigkeit über ihre östlichen Nachbarn vor.
Ein Interview von Jan Puhl
Deutscher Überfall auf Polen 1939: Auf den Einmarsch folgte der Mord an den polnischen Eliten

Deutscher Überfall auf Polen 1939: Auf den Einmarsch folgte der Mord an den polnischen Eliten

Foto: Historical / Corbis / Getty Images
»Die gezielte Vernichtung der polnischen Eliten war eines der Hauptziele der Nazis.«
Witold Pilecki (hier 1948 vor Gericht) ließ sich nach dem deutschen Überfall auf Polen im Auftrag des polnischen Untergrundes verhaften und nach Auschwitz verschleppen, wo er den Lagerwiderstand organisierte. Durch seine Berichte erfuhr die britische Regierung schon früh von den Gräueltaten an Juden. Nach einer spektakulären Flucht 1943 nahm er ein Jahr später am Warschauer Aufstand teil, wurde erneut festgenommen und erlebte in einem Lager bei Murnau die Befreiung durch die Amerikaner. Zurück in Polen half Pilecki bei der Auflösung polnischer Partisanenverbände und sammelte Informationen über sowjetische Verbrechen. 1947 wurde er festgenommen und nach einem Schauprozess wegen Spionage im Mai 1948 hingerichtet. Erst 1990 wurde Witold Pilecki rehabilitiert.

Witold Pilecki (hier 1948 vor Gericht) ließ sich nach dem deutschen Überfall auf Polen im Auftrag des polnischen Untergrundes verhaften und nach Auschwitz verschleppen, wo er den Lagerwiderstand organisierte. Durch seine Berichte erfuhr die britische Regierung schon früh von den Gräueltaten an Juden. Nach einer spektakulären Flucht 1943 nahm er ein Jahr später am Warschauer Aufstand teil, wurde erneut festgenommen und erlebte in einem Lager bei Murnau die Befreiung durch die Amerikaner. Zurück in Polen half Pilecki bei der Auflösung polnischer Partisanenverbände und sammelte Informationen über sowjetische Verbrechen. 1947 wurde er festgenommen und nach einem Schauprozess wegen Spionage im Mai 1948 hingerichtet. Erst 1990 wurde Witold Pilecki rehabilitiert.

Foto: picture-alliance / PAP
»Polen waren eben nicht nur Opfer oder Helden.«
Widerstandskämpfer Witold Pilecki: Freiwillig in Auschwitz
Foto: IPN
Fotostrecke

Widerstandskämpfer Witold Pilecki: Freiwillig in Auschwitz

Rede des Solidarność-Führers Lech Wałęsa im Ursus-Traktorenwerk bei Warschau (1980): »Die Bürger standen auf«

Rede des Solidarność-Führers Lech Wałęsa im Ursus-Traktorenwerk bei Warschau (1980): »Die Bürger standen auf«

Foto: TOMASZ LISTOPADZKI / picture alliance / PAP
»Ahnungslosigkeit verursacht bei manchen Polen ein Gefühl der Entwertung.«