RAF-Erbe: "Wir mussten verlieren"
Foto: Scheidemann/ picture-alliance / dpa
Fotostrecke

RAF-Erbe: "Wir mussten verlieren"

RAF-Erbe "Wir mussten verlieren"

Karl-Heinz Dellwo war Mitglied des RAF-Kommandos, das 1975 bei der Besetzung der Deutsche Botschaft in Stockholm zwei Geiseln tötete. Heute ist er einer der wenigen Ex-Terroristen, die sich öffentlich äußern; in diesen Tagen erscheint seine Autobiographie. Die Gewalt der RAF sei "völlig überzogen" gewesen, sagt Dellwo im Interview mit einestages. Die Forderung nach Zeichen von Reue lehnt er ab.
Anzeige
Das Interview führte Michael Sontheimer
Mehr lesen über