Sicherungsverwahrung im "Dritten Reich": Der Kampf des Buchhalters
Foto: Hans-Joachim Lang
Fotostrecke

Sicherungsverwahrung im "Dritten Reich": Der Kampf des Buchhalters

Sicherungsverwahrung im "Dritten Reich" Der Kampf des Buchhalters

Er nannte Adolf Hitler einen Lügner. Er wurde verurteilt. Er wurde freigesprochen und doch weggesperrt: Theodor Roller wäre beinahe gestorben. Zum Verhängnis wurde ihm ein Brief an den "Führer" und die Sicherungsverwahrung - ein Rechtskonzept, das die Nazis zu einer tödlichen Waffe machten.
Von Hans-Joachim Lang