Erschütternde Himmelsfahrtskommandos, private Fotos von der Front und berührende Einzelschicksale: 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs erinnert einestages an die großen Schlachten, die wichtigsten Wendepunkte und die vergessenen Nebenschauplätze.

Historischer Völkermord: Armeniens Albtraum, Armeniens Hoffnung
AFP

Historischer Völkermord: Armeniens Albtraum, Armeniens Hoffnung

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2019

Viele Armenier, die dem Völkermord in der Türkei entgehen wollten, strandeten vor 100 Jahren an der Grenze zu Syrien. Es entstand eine moderne Stadt: Kobane. Von Christoph Reuter mehr...

Historisches Trauma: Wie Viktor Orbán die Sehnsucht nach einem Großungarn bedient
Bela Szandelszky / AP

Historisches Trauma: Wie Viktor Orbán die Sehnsucht nach einem Großungarn bedient

SPIEGEL ONLINE - 10.07.2019

Ungefähr 1,5 Millionen Ungarn leben in Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien und der Ukraine - eine Spätfolge des Ersten Weltkriegs. Der Ministerpräsident behandelt sie gut - aus mehreren Gründen. Von Jan Puhl mehr...


100 Jahre Versailler Vertrag: "Der Krieg in den Köpfen ging weiter"

100 Jahre Versailler Vertrag: "Der Krieg in den Köpfen ging weiter"

SPIEGEL ONLINE - 26.06.2019

Wie schafft man Frieden nach der Hölle des Ersten Weltkriegs? In Versailles wollten die Sieger eine neue Weltordnung errichten. Und scheiterten krachend, sagt der Historiker Gerd Krumeich. Ein Interview von Katja Iken mehr...

Frühe Farbfotos aus deutschen Kolonien: Menschenleere Traumziele

Frühe Farbfotos aus deutschen Kolonien: Menschenleere Traumziele

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2019

Kolonien gehörten für das Kaiserreich zum Weltmachtstatus, doch nach Afrika wollte fast kein Deutscher. 1907 sandte ein Berliner Verlag Fotografen aus. Sie brachten Farbbilder mit - so schön wie unwirklich. Von Solveig Grothe mehr...


Trauma Erster Weltkrieg: "Wir jungen Männer sahen plötzlich aus wie Monster"

Trauma Erster Weltkrieg: "Wir jungen Männer sahen plötzlich aus wie Monster"

SPIEGEL ONLINE - 09.11.2018

Am 11. November 1918 schwiegen endlich die Waffen. Vorbei war der Weltkrieg nicht: Millionen Verstümmelte kämpften ein Leben lang mit den Folgen. Sie hatten im Gemetzel ihr Ich eingebüßt. Von Katja Iken mehr...

Münchner Revolution 1918: Eisner gegen alle

Münchner Revolution 1918: Eisner gegen alle

SPIEGEL ONLINE - 08.11.2018

Er wollte Frieden und griff zu radikalen Mitteln. Im November 1918 rief Sozialist Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus, veröffentlichte dann Geheimakten zur deutschen Schuld am Ersten Weltkrieg - die "Eisner Leaks". Von Martin Pfaffenzeller mehr...


Deutscher Umsturz 1918: "Steh auf, es ist Revolution!"

Deutscher Umsturz 1918: "Steh auf, es ist Revolution!"

SPIEGEL ONLINE - 05.11.2018

Erfolgreich, schnell, unblutig - die Novemberrevolution vor hundert Jahren sieht Robert Gerwarth als großen Aufbruch. Im Interview erklärt der Historiker, wie die Weimarer Republik zunächst stabil startete und dennoch scheiterte. Ein Interview von Katja Iken mehr...

Denkmalsturm der Nazibesatzer in Frankreich: Rache am Erbfeind

Denkmalsturm der Nazibesatzer in Frankreich: Rache am Erbfeind

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2018

Afrikanische Soldaten halfen im Ersten Weltkrieg, den Vormarsch der Deutschen zu stoppen. Die Nazis demontierten ein Denkmal für die "Schwarze Armee". Es verschwand spurlos aus Reims, ein Doktorand löste das Rätsel. Von Stefan Simons, Reims mehr...


Kriegsende und Revolution 1918: Elf Tage im November

Kriegsende und Revolution 1918: Elf Tage im November

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2018

Nichts sehnten die Deutschen im Herbst 1918 mehr herbei als den Frieden. Und nichts machte ihnen mehr Angst als das Kriegsende. Einblick in das zerrissene Seelenleben eines Volkes. Von Christoph Gunkel mehr...