Fotostrecke

Top-Models und ihre Affären: Die Schönen und die Biester

Foto: REUTERS

Top-Models und ihre Affären Die Schönen und die Biester

Mit wem verabreden Rockstars sich am liebsten? Natürlich mit Top-Models! Jeden Monat beleuchtet Punk-Urgestein und Popkenner Hollow Skai auf einestages die schlüpfrigen Seiten des Musikgeschäfts mit kurzweiligen Listen. Dieses Mal: 20 Schönheiten und ihre mitunter hässlichen Liebesabenteuer.

Bevor David Fincher 1995 mit dem Thriller "Sieben" der Durchbruch als Filmregisseur gelang, hatte er schon eine andere Karriere hinter sich - als einer der gefragtesten Produzenten von Video-Clips.

So hatte er etwa für Sting das Video zu "Englishman In New York" und für Madonna die Clips zu ihren Hits "Vogue" und "Express Yourself" gedreht. Eins der legendärsten Musikvideos überhaupt stammt ebenfalls von ihm: Im Clip zu George Michaels "Freedom! '90" hatte Fincher auf einen Auftritt des Popstars völlig verzichtet und stattdessen die Supermodels Naomi Campbell, Cindy Crawford, Linda Evangelista, Tatjana Patitz und Christy Turlington sowie drei männliche Top-Models verpflichtet, die an Michaels Stelle ihre Lippen zum Text bewegten.

Dass Models besser aussehen als die meisten Popstars versteht sich von selbst. Aber darüber hinaus sind die Gemeinsamkeiten dieser beiden Spezies frappierend: Sie werden in der Öffentlichkeit bewundert und angestarrt. Models wie Popstars stellen sich öffentlich zur Schau, bewegen sich sexy auf der Bühne beziehungsweise dem Catwalk, sind unerreichbar für Normalsterbliche, führen ein außergewöhnliches Leben, nehmen Drogen, um mit all dem klarzukommen, müssen stets fit und dürfen nicht sesshaft sein. Kein Wunder, dass es zwischen diesen beiden Star-Gattungen immer wieder zu Techtelmechteln vor und hinter der Kamera kommt.

Unsterblich als "Uptown Girl"

Warum Popstars auf Models fliegen liegt auf der Hand: Models sind jung, schön und begehrenswert, und welcher Mann schmückt sich nicht gerne mit einer außergewöhnlich gut aussehenden Frau?

Andererseits möchten auch Models etwas erleben und nicht nur stundenlang vor der Kamera posieren. Ein Leben an der Seite eines Popstars verheißt Abwechslung vom Alltag und bleibenden Ruhm. Denn wer erinnert sich in 30 Jahren noch an ein "Vogue"-Cover? Den Clip zu Chris Isaaks "Wicked Game" kennt hingegen jeder. Letztlich natürlich auch deshalb, weil darin Helena Christensen zu sehen ist. Auch Christine Brinkley wurde nahezu unsterblich als Billy Joels "Uptown Girl".

Die Beziehungen zwischen Models und Popstars sind indessen meist nicht von langer Dauer. Denn zu singen sei nicht das Gleiche wie ein Kleid zu tragen, hat Carla Bruni, die Frau des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, mal gesagt. Es sei mehr wie das Tragen der Seele. Die Präsidentengattin muss es wissen. Sie machte erst als Model und dann als Chanson-Sängerin Karriere - und war unter anderem mit Mick Jagger und Eric Clapton liiert.

Hollow Skai  ist Autor, Journalist und Chef des Punklabels No Fun Records. Er verfasste Biografien über die Scorpions, Die Toten Hosen und Rio Reiser sowie Bücher über Punk und die Neue Deutsche Welle.

Zum Weiterlesen:

Hollow Skai: "Sex, Love & Rock'N'Roll". Hannibal Verlag, 2011, 319 Seiten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.