Pfeil nach rechts
Überleben im Untergrund: Warten auf die Deportation
Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten/Hilde Klinkusch (geb. Gordon)

Fotostrecke

Überleben im Untergrund: Warten auf die Deportation

Überleben im Untergrund Warten auf die Deportation

Die Nazis nannten sie eine "Dreivierteljüdin", sie wusste gar nicht, was das ist: Hilde Gordon war fünf Jahre alt und lebte bei "arischen" Pflegeeltern, als Hitler die Macht übernahm. Drei Jahre lang musste sich das Mädchen verstecken, um zu überleben.