Zweiter Weltkrieg Deutsche Besatzer sollen in Polen 15.000 Kinder gezeugt haben

Offiziell sollten sich Wehrmachtssoldaten aus "rassischen" Gründen im Zweiten Weltkrieg nicht mit Polinnen einlassen. Dennoch waren solche Verbindungen weit verbreitet - und wurden sogar von den Nazis gefördert.
"Fraternisierung" am Stadtrand von Warschau im Frühjahr 1940 - so nannte Heeresfotograf Ewald Gnilka seine Aufnahme. Wehrmachtsangehörigen war der Kontakt zur einheimischen Bevölkerung untersagt.

"Fraternisierung" am Stadtrand von Warschau im Frühjahr 1940 - so nannte Heeresfotograf Ewald Gnilka seine Aufnahme. Wehrmachtsangehörigen war der Kontakt zur einheimischen Bevölkerung untersagt.

Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte/ Ewald Gnilka
Mehr lesen über