US-Soldat spürt Kinder von Weltkriegsfoto auf »Der schönste Moment in dieser Hölle«

Er hätte sie fast erschossen – dann gab es Schokolade und ein Foto: Einem US-Soldaten liefen 1944 drei italienische Kinder vors Gewehr. Er musste jahrzehntelang an sie denken, jetzt hat der 96-Jährige sie wiedergefunden.
Ein Weihnachtsmärchen wird wahr: 1944 ließ US-Soldat Martin Adler sich mit diesen drei Kindern ablichten. Nun hat er sie endlich aufgespürt. Es sind die italienischen Geschwister Bruno, Mafalda und Giuliana Naldi (v.l.n.r.). Sie sind mittlerweile 83, 79 und 82 Jahre alt und leben in Castel San Pietro Terme, einer Gemeinde südöstlich von Bologna.

Ein Weihnachtsmärchen wird wahr: 1944 ließ US-Soldat Martin Adler sich mit diesen drei Kindern ablichten. Nun hat er sie endlich aufgespürt. Es sind die italienischen Geschwister Bruno, Mafalda und Giuliana Naldi (v.l.n.r.). Sie sind mittlerweile 83, 79 und 82 Jahre alt und leben in Castel San Pietro Terme, einer Gemeinde südöstlich von Bologna.

Foto: Matteo Incerti / AFP
Auf der Suche nach den drei Kindern: Der italienische Journalist und Autor Matteo Incerti (Mitte) half dem US-Veteranen Martin Adler, die drei kleinen Italiener vom Foto wiederzufinden. Hier posiert Incerti mit den Naldi-Geschwistern Bruno, Mafalda und Giuliana.

Auf der Suche nach den drei Kindern: Der italienische Journalist und Autor Matteo Incerti (Mitte) half dem US-Veteranen Martin Adler, die drei kleinen Italiener vom Foto wiederzufinden. Hier posiert Incerti mit den Naldi-Geschwistern Bruno, Mafalda und Giuliana.

Foto: Matteo Incerti / AFP