Kläranlagen-Keime im Meer Vom Regen in die Jauche

Bei starkem Regen sind Kläranlagen oft überlastet. Sie öffnen ihre Schleusen, und das Abwasser fließt ungeklärt in nahe gelegene Flüsse - oder ins Meer: ein echtes Gesundheitsrisiko für Badegäste, zeigt eine Studie mit Surfern.
Von Inka Reichert
Badegäste in Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein)

Badegäste in Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein)

Foto: Daniel Bockwoldt/ dpa
Galizien: Die Abwasserpipeline führt direkt ins Meer

Galizien: Die Abwasserpipeline führt direkt ins Meer

Foto: Inka Reichert
Wattestäbchen sind nur der sichtbare Teil der Abwasserverschmutzung

Wattestäbchen sind nur der sichtbare Teil der Abwasserverschmutzung

Foto: Inka Reichert