Gesundheitsgefahr Drogerie dm ruft Cremeseife wegen Keimen zurück

Es besteht Infektionsgefahr: Die Drogeriemärkte von dm haben eine beliebte Cremeseife der Eigenmarke "Balea" zurückgerufen - sie enthält möglicherweise Bakterien.
    • E-Mail
    • Messenger
    • WhatsApp

Betroffene Cremseife "Balea"

Foto: dm

Die Drogeriekette dm hat den Artikel "Balea Cremeseife Buttermilk & Lemon 500 ml" zurückgerufen. Grund für die Warnung und den Rückruf: Wegen vereinzelter Verbraucherreklamationen und nachfolgender Überprüfung durch den Hersteller ist von einer Verunreinigung vereinzelter Flaschen mit dem Bakterium Enterobacter gergoviae auszugehen. Bei regelmäßigem Kontakt kann dies beispielsweise bei bestehenden Hautverletzungen zu einer Infektion mit diesem Keim führen.

Enterobacter-Baktieren kommen in der Darmflora vor und sind auch sonst in der Umwelt häufig nachweisbar - etwa in Stuhl- und Kotproben von Mensch und Tieren. Enterobacter der Spezies gergoviae können beim Menschen eine Infektion auslösen, müssen das aber nicht zwingend, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung schreibt. Gefährdet sind jedoch vor allem Menschen mit einer schwachen Immunlage. Enterobacter können unterschiedliche Infektionen auslösen. Dazu gehören etwa Blutvergiftungen, Entzündungen der unteren Atemwege, Entzündungen von Haut und Gewebe und von Organen. Auch Harnwegsinfektionen oder Augenentzündungen sind bekannt.

Fotostrecke

Lebensmittelhygiene: So verbannen Sie Bakterien aus Ihrer Küche

Foto: David Ebener/ dpa

Vom Rückruf betroffen sind ausschließlich die Waren der Chargen 637541 und 637542 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 06.2019. Diese Angaben seien laut einer Mitteilung des Unternehmens leicht auf dem Flaschenboden zu erkennen. Die Nachfüllpacks der "Balea Cremeseife Buttermilk & Lemon 500 ml" sind nicht betroffen.

Dm bittet ihre Kunden, das Produkt mit oben genannter Chargennummer und dem MHD nicht zu verwenden und in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet.

joe