Training gegen Erkältungen Aber bitte ohne Sahne!

Schlemmen gehört zur Weihnachtszeit. Keine Sorge, beim Training gegen Erkältungen muss niemand auf Kekse, Braten oder Kartoffelsalat verzichten. Es reicht schon, bisweilen eine gesündere Alternative zu wählen.

Getty Images

SPIEGEL WISSEN und SPIEGEL ONLINE helfen Ihnen dabei, sich besser gegen Erkältungsviren zu schützen - jeden Freitag gibt es eine neue Aufgabe. Dies ist die zweite.

  • Mehr zum Thema in SPIEGEL WISSEN 6/2017

    Hatschi
    So bleiben Sie gesund
    Was man über Viren und Bakterien wissen muss

  • Inhalt
  • SPIEGEL WISSEN im Abo

In der Advents- und Weihnachtszeit essen die meisten Menschen mehr Süßigkeiten und Plätzchen als sonst, werden häufiger zu opulenten Feiern und Essen eingeladen, trinken mehr Alkohol. Kurz: Gesund zu essen fällt (noch) schwerer als sonst. Fürs Immunsystem kann das belastend sein, denn viel fettes Essen, Süßes und Alkohol können die Abwehrkräfte schwächen.

Deshalb geht es in dieser Woche darum, ein bisschen auf die gesunde Ernährung zu achten, auch wenn die Weihnachtstage vor der Tür stehen. Keine Sorge: Sie sollen nicht die traditionelle Gans ausfallen lassen. Eher geht es darum, auch während der Festtage ab und zu auf machbare, gesunde Alternativen zurückzugreifen. Wir haben für Sie zwei unterschiedlich schwierige Aufgaben vorbereitet: Eine für Schlemmer, denen es wirklich schwerfällt, über die Feiertage gesünder zu essen. Und eine für all die Leute, die ohnehin gern gesund essen und Freude daran habe, das noch zu optimieren. Suchen Sie sich selbst aus, welche Aufgabe Sie mehr anspricht.

Für Schlemmer. Auf genussvolles Essen brauchen Sie über die Feiertage nicht zu verzichten. Es reicht, wenn Sie halbwegs gesunde Alternativen wählen. Probieren Sie deshalb in dieser Woche aus, mindestens drei Mal bewusst Gerichte und Essgewohnheiten zu umgehen, die sehr ungesund sind und damit das Immunsystem stressen. Sie finden hier im Folgenden ungesunde Gerichte und Lebensmittel - und gesunde Alternativen:

  • Lebkuchen - essen Sie lieber Anisplätzchen
  • Dominosteine - essen Sie lieber Nüsse oder Mandeln
  • Schokolade - essen Sie lieber Bitterschokolade oder getrocknete Aprikosen
  • Braten - essen Sie lieber Fisch
  • Klöße - lieber Reis
  • Kartoffelsalat mit Majo - lieber Kartoffelsalat mit Essig und Öl
  • Wein, Bier, Schnaps - nicht ersetzen, aber weniger trinken. Gelingt leicht, wenn man die Mahlzeit erst mal mit einem nicht alkoholischen Getränk beginnt.
  • Torte oder Kuchen mit Sahne - ersetzen durch "leichteren" Kuchen wie Obst- oder Käsekuchen

Legen Sie sich bereits jetzt auf zwei oder drei Alternativen fest, die für Sie ohne viel Aufwand möglich sind und auf die Sie zurückgreifen werden. Falls Sie noch den Festtags-Speiseplan verändern können, ohne eine Familienkrise auszulösen, tauschen Sie eines der klassischen ungesunden Gerichte aus oder denken Sie zumindest bei den Beilagen über gesunde Alternativen nach, etwa Reis oder Salat. Wenn Sie nur ein paar Mal ein bisschen etwas anders machen als bisher, werden Sie nicht so leicht in den "Weihnachts-Völlerei"-Modus abrutschen.

Wichtig: Entzündungsfördernd und belastend fürs Immunsystem sind speziell Transfette, die in Gegrilltem, Gebratenem, Frittiertem und Fertigprodukten enthalten sind. Umgehen Sie diese Lebensmittel, wenn Sie können.

Für Gesundesser: Es gilt mittlerweile als gesichert, dass eine gesunde Ernährung fürs Immunsystem in etwa der ausgewogenen, vollwertigen Ernährung entspricht, wie sie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

Fotostrecke

10  Bilder
"10 Regeln" der DGE: Vielfalt, Vollkorn, Achtsamkeit

Das heißt: viel Vollkorn statt Weißmehl, wenig Zucker, viel Obst und Gemüse, viel Trinken, Milchprodukte und (etwas) Fleisch und Fisch. Wir alle kennen diese Auflistung - und halten uns nicht zwingend daran. Falls es Ihnen leicht fällt, auch während der Feiertage gesund zu essen, behalten Sie diese Empfehlungen im Auge und versuchen Sie bei etwa drei Gelegenheiten eine gesunde Alternative zu wählen. Beispiel:

  • Müsli statt Brötchen zum Frühstück
  • Mageres Fleisch statt Gänsekeule
  • Obstteller statt Plätzchenteller
  • Kaffeeklatsch mit wenig Keksen statt viel Torte
  • Vollkornreis oder Vollkornnudeln statt der weißen Variante
  • Saftschorle statt Alkohol
  • Fisch statt Braten

Wie gesagt: Probieren Sie das nur, wenn Sie gerade Lust darauf haben. Ansonsten reicht es, wenn Sie die Variante für Schlemmer ausprobieren.

Ständig verschnupft durch den Winter? Mit dem Acht-Wochen-Training von SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL WISSEN lernen Sie, sich besser gegen Erkältungsviren zu schützen.

Jeden Freitag gibt es eine neue Trainingsaufgabe zur aktiven Stärkung der Abwehrkräfte und zur Minimierung von Ansteckungsrisiken. Bestellen Sie direkt hier:

Wichtig: Denken Sie in dieser Woche unbedingt daran, jeden Tag circa zehn Minuten draußen zu spazieren - beispielsweise Verdauungsspaziergänge nach dem Essen zu machen oder einen kleinen Ausflug mit Familie und Verwandten. Denken Sie außerdem ans regelmäßige Händewaschen.

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
paps 22.12.2017
1. Blödsinn
Man kann sich nur vernünftig ernähren, aber nicht gesund! Sport, Muskelaufbau, geregeltes Leben. Aber man kann sich nicht seine Sünden gesundessen. Für die Gefäße eines Rauchers ist es völlig egal, ob er Weihnachten schlemmt.
palef 22.12.2017
2. ...wichtig ist nur...
...dass man sich nicht ganzjährig ernährt, als wäre immer Weihnachten....Ansonsten - falls vom Arzt nicht anders verordnet - REINHAUEN!
kratzdistel 23.12.2017
3. man muss sich nicht einschränken
ob baden im kalten meer, ob sauna oder kalt abduschen mit eis abreiben usw. mag gegen kälte abhärten, verhindert aber nicht eine virale oder bakterielle erkältung. mir hat das nie geholfen und ich hatte oft Infekte. viel besser nach dem rat eines erfahren hausarzte ist es, bei geschlossenen fenstern zu schlafen und bei kälte eine Kopfbedeckung tragen. über die schultern und den kopf wird viel körperwärme abgegeben. wer eine gute immunabwehr hat, wird weniger betroffen.ist die erkältung da, beim schlafen eine Pudelmütze oder Sturmhaube aus wolle oder seide über den kopf beschleunigt das abheilen der erkältung..
blabla55 24.12.2017
4.
Man nehme, 1 x 4 gr.tägl. frische feingeriebene Bio-Ingwerwurzel in eine Tasse,kochendes Wasser drauf 5 Min.abgedeckt stehen lassen.Durch ein feines Sieb u.leicht abkühlen lassen. Dieses Jahr noch keine Erkältung.
lathea 27.12.2017
5. Davon halte ich nicht so viel, denn......
.........ein gesunder Körper holt sich nach einem Schlemmeressen automatisch am Tag darauf einen Fasten- bzw. Halbfastentag. Besser ist es, sich zwischen den Feiertagen zu bewegen und nur ganz wenig zu essen bzw. nach einem Schlemmertag einfach das Frühstück wegfallen zu lassen. Wenn man am Tag vorher reichlich auch am Abend gegessen hat, hat man am drauffolgenden Tag ohnehin keinen Hunger mehr und kann Essen teilweise bis Nachmittag nicht mehr sehen. Dann reicht auch ein kleines Gemüsesüppchen, um wieder das Gleichgewicht zu erlangen. Ich habe über die Feiertage bisher immer ganz kräftig zugelangt und mit dieser Methode auch noch regelmäßig die vorweihnachtliche Winterzulage und 1 kg zusätzlich an Gewicht verloren (aufgrund der Kälte isst man ab November automatisch etwas mehr und nimmt ca. 1-2 kg zu, wenn man sich draussen bewegt und die Wohnung nicht so stark aufheizt). Der Körper reguliert das normalerweise selbst und wenn nicht, dann kann man 2 Fastentage zwischen die Feiertage einlegen, damit sich der Stoffwechsel wieder normalisiert und sich der Glukosespeicher der Leber entleert. Wenn man sich beim Schlemmeressen einschränkt, geht das eher an die Psyche und das ist dann eher ein Grund für Heisshungeratracken, nach denen man richtig zunimmt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.