Massenansteckung 90 Menschen im gleichen Dorf mit HIV infiziert

Möglicherweise hat ein Arzt das Virus verteilt: In einem Dorf in Kambodscha haben sich 90 Menschen mit HIV infiziert, darunter auch Kinder. Die Eindämmung des Aids-Erregers scheint weit entfernt.

HIV-Warnschilder in der Provinz Battambang: Masseninfektion in 9000-Einwohner-Dorf
Getty Images/ LightRocket

HIV-Warnschilder in der Provinz Battambang: Masseninfektion in 9000-Einwohner-Dorf


In einem entlegenen Dorf in Kambodscha gab es eine Masseninfektion mit HIV. Rund 90 Menschen im Alter zwischen 5 und 80 Jahren hätten sich mit dem Virus angesteckt, berichtete Al-Jazeera am Samstag. Die Ergebnisse der Analysen seien zuverlässig, zitierte der Sender Didier Fontenille, den Leiter des Pasteur-Instituts in der Hauptstadt Phnom Penh: "Das wurde dreimal mittels verschiedener Untersuchungsmethoden bestätigt."

Als die hohe Zahl der Infektionen in dem rund 9000 Einwohner zählenden Dorf Roka in der Provinz Battambang Anfang Dezember bekanntgeworden war, ließen sich Hunderte Menschen testen. Laut einem Bericht von "Cambodia Daily" könnte ein nicht zugelassener Arzt für die Ansteckungen verantwortlich sein. Er hatte die Dorfbewohner jahrelang mit Spritzen und Tropfinfusionen behandelt.

Kambodscha ist laut Unicef das Land mit der höchsten HIV-Infektionsrate in Asien. Etwa 120.000 Menschen leben demnach mit dem Virus. Das entspricht etwa zwei Prozent der Bevölkerung.

Millenniumziele verfehlt: HIV in Europa

Weltweit sterben nach Uno-Angaben jedes Jahr rund 1,5 Millionen Menschen an den Folgen von Aids, das durch das HI-Virus ausgelöst wird. Derzeit seien 35 Millionen Männer, Frauen und Kinder mit HIV infiziert, teilte das Anti-Aids-Programm der Vereinten Nationen (Unaids) im November mit. Mit ausreichenden finanziellen Mitteln könne HIV aber in den nächsten 15 Jahren weitgehend eingedämmt werden.

Bislang gelingt das nur eingeschränkt. Ende November berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Europa sein HIV-Millenniumziel verfehlen wird. Bis 2015 sollte die Ausbreitungsgeschwindigkeit von HIV reduziert werden. Doch im Jahr 2013 registrierten die europäischen Länder einschließlich Russland immer noch 136.235 neue HIV-Infektionen. Fast 80.000 dieser Neuansteckungen entfielen demnach auf Russland, dessen größter Teil in Asien liegt.

In Deutschland haben sich nach Modellrechnungen des Robert Koch-Instituts im Jahr 2013 rund 3200 Menschen mit HIV angesteckt - davon 2700 Männer. Insgesamt leben derzeit rund 80.000 Menschen mit HIV in Deutschland, etwa 14.000 der Betroffenen wissen nicht, dass sie infiziert sind.

jme/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.