Gefährliche Durchfallerreger Iglo ruft Tiefkühl-Petersilie zurück

Wer Tiefkühlpetersilie von Iglo gekauft hat, sollte die Angaben auf der Verpackung  überprüfen. Das Unternehmen hat Produkte zurückgerufen, nachdem gefährliche Ehec-Keime gefunden wurden.

Betroffene Tiefkühl-Petersilie
iglo

Betroffene Tiefkühl-Petersilie


Der Tiefkühlkosthersteller Iglo hat vorsorglich Tiefkühl-Petersilie zurückgerufen. In einer Charge der 40-Gramm-Packung könnten krankmachende E.Coli-Bakterien enthalten sein, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die betroffenen Produkte sollten vorsorglich nicht verzehrt werden.

Es handelt sich um Waren mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2019 und der Codierung L8346BR005, die zwischen 6 Uhr und 14 Uhr hergestellt wurden. Die Uhrzeit befindet sich auf der Seite der Verpackung hinter dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum und der Codierung. Produkte, die bei Lidl, Netto und Penny verkauft wurden, sind dem Unternehmen zufolge nicht betroffen.

Grund für den Rückruf ist der Nachweis bestimmter, Gift produzierender E.coli-Bakterien in einer Probe der betreffenden Charge. Wird die Petersilie roh verzehrt, können diese fiebrige Darmerkrankungen mit Durchfall hervorrufen.

Verbraucher erhalten den Kaufpreis erstattet, wenn sie die betroffene Tiefkühl-Petersilie in dem Supermarkt zurückgeben, in dem sie das Produkte gekauft haben.

irb/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.