Fotostrecke

Johanniskraut: Wundermittel mit Tücken

Foto: dapd

Johanniskraut-Präparate Wildwuchs im Kräutergarten

Bei Depressionen greifen viele Menschen zu Johanniskraut. Das pflanzliche Mittel gilt als harmlose Alternative zu Antidepressiva, im Supermarkt oder in der Drogerie ist es frei verkäuflich. Doch Vorsicht bei Billig-Produkten - die Qualität vieler Präparate ist umstritten.

Schon römische Legionäre ließen sich mit ihm behandeln. Sie schmierten sich Hypericum perforatum auf Wunden. Dass Johanniskraut noch zu mehr taugt als zum Wundverband, entdeckte der Arzt Justinus Kerner Anfang des 19. Jahrhunderts. Auf okkulte Weise: Eine seiner Patientinnen "erfühlte" die Wirkung der Pflanze, heilte sich mit Johanniskraut-Tee erst selbst und dann einen jungen Mann,   "der zur Melancholie geneigt war".

Mit der Befreiung der Medizin von ihren esoterischen Wurzeln geriet das einstige "Seelenmittel" in Vergessenheit. Seit einiger Zeit nun erlebt Johanniskraut als angeblich "weiches" Antidepressivum eine Renaissance. Womöglich trägt dazu auch der Umstand bei, dass es nicht rezeptpflichtig ist und manche Johanniskraut-Präparate auch nicht apothekenpflichtig.

Johanniskraut ist Placebos überlegen

Der Mechanismus der antidepressiven Wirkung des Johanniskrauts ist bis heute ungeklärt. "Es gibt mehr als nur einen aktiven Inhaltsstoff und es ist nicht völlig klar, welche Inhaltsstoffe die wichtigsten für welche Wirkung sind", sagt Edzard Ernst, Professor für Alternativmedizin in Exeter im Südwesten Englands.

Die antidepressive Wirkung des Johanniskrauts wurde lange unterschätzt. 2009 untersuchte Klaus Linde vom Zentrum für naturheilkundliche Forschung der TU München in einer Meta-Analyse für die Cochrane Collaboration 29 Studien an insgesamt 5489 Depressionspatienten. Sein Fazit: Johanniskraut ist Standard-Antidepressiva ebenbürtig und zeigt weniger Nebenwirkungen. Zu den typischen zählen Kopfschmerzen, Unruhe, Müdigkeit und eine gesteigerte Lichtempfindlichkeit der Haut. Allerdings ist das Kraut nur bei leichten bis mittelschweren Depressionen hilfreich, bei schweren Fällen versagt es .

Doch gibt es bei all diesen Studien ein Problem: Es wurden verschiedene Johanniskraut-Präparate verglichen und auch noch in unterschiedlicher Dosierung. "Die Studien liefern nicht genug Daten, um unterschiedliche Extrakte miteinander vergleichen zu können oder eine optimale Dosierung mit ausreichender Sicherheit zu ermitteln", resümiert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) daher.

2007 verglich Linde im Auftrag des Komitees Forschung Naturmedizin die Studienlage für einzelne Präparate. Die meisten wissenschaftlichen Tests wurden mit dem apothekenpflichtigen Präparat Jarsin 300 gemacht. Gut belegte Wirksamkeit zeigen auch die Präparate Neuroplant aktiv und Laif 900.

Johanniskraut Präparate: Sind Supermarkt-Pillen so gut wie Kapseln aus der Apotheken

Was aber ist mit den Johanniskraut-Präparaten, die man in Drogerien und Supermärkten kaufen kann? Zunächst einmal: "Diese sind viel weniger konzentriert, dementsprechend geringer ist ihre Wirkung", sagt Klaus Linde. Die Wirkstoffmengen für die nicht apothekenpflichtigen Kapseln sind gesetzlich begrenzt auf ein Viertel der wissenschaftlich belegten wirksamen Dosis.

Sind die Supermarkt-Johanniskrautpillen auch genauso gut wie die Apotheken-Präparate? 2011 untersuchte das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker elf frei verkäufliche Johanniskraut-Präparate und vier apothekenpflichtige. Das Ergebnis: Die apothekenpflichtigen Johanniskrautpillen entsprachen den Vorgaben, ebenso einige der frei verkäuflichen Präparate. Das Inhaltsstoffspektrum einiger anderer Supermarktpräparate mit chinesischem Johanniskrautextrakt aber unterschied sich von den Arzneibuchvorgaben (siehe Tabelle) und enthielt nicht näher identifizierte Inhaltsstoffe. Von diesen Präparaten, so die Forscher, gehe daher ein nicht kalkulierbares Risiko aus .

Produkte mit Ramschextrakten aus China

"Die vielen Johanniskrautpräparate, die als traditionelle pflanzliche Arzneimittel außerhalb der Apotheke in Drogerien und Supermärkten vertrieben werden, müssen als überflüssig und schädlich für hilfesuchende Menschen angesehen werden", kritisieren die Forscher. "Sie unterscheiden sich von den klinisch geprüften und apothekenpflichtigen Johanniskrautpräparaten nicht nur durch das Fehlen von belastbaren Studiendaten und eine wesentlich niedrigere Dosierung, sondern im Einzelfall - wie es die aktuelle ZL-Studie zeigt - auch in der pharmazeutischen Qualität der eingesetzten Extrakte." Daher sei es "inakzeptabel" und "skandalös", dass es in Deutschland Produkte mit Ramschextrakten aus China gebe.

Doch wie valide ist diese Untersuchung, wenn doch zum einen die wirksamen Stoffe des Johanniskrauts noch gar nicht vollends identifiziert sind und zum anderen Apotheker naturgemäß ein Interesse daran haben dürften, apothekenpflichtige Mittel frei verkäuflichen zu bevorzugen?

"Ich halte die Apotheker-Studie für bedeutsam und die Ergebnisse für valide", sagt Edzard Ernst. "Am besten wäre es wohl, diejenigen Präparate zu kaufen, die in klinischen Studien geprüft wurden", empfiehlt Edzard Ernst. "Und als Faustregel gilt sicher, dass der Preis mit der Qualität korreliert."

Produktvergleich von Johanniskraut-Präparaten

Produkt Hersteller apotheken-pflichtig Preis (Stückzahl) Studienlage Inhaltsstoffe
Neuroplant aktiv Schwabe X 52 Euro (100 Stück) ++ ++
Neuroplant 1x1 Schwabe X k.A. ++
Neuroplant 300 Schwabe X 32 Euro (100) k.A. ++
Laif 600 Steigerwald X 52 Euro (100) +/- ++
Laif 900 Steigerwald X 58 Euro (100) ++ ++
Felis (425) Hexal X 24 Euro (100) k.A. +
Jarsin 300 Lichtwer X 28 Euro (100) ++++ ++
Esbericum forte Schaper X 30 Euro (100) + k.A.
Aristo Steiner X + k.A.
Dysto-lux Loges X 27 Euro (200)
Remotiv Madaus + -
Tetesept Johanniskraut Merz Consumer Care 6 Euro (100) k.A. +
Zirkulin Johanniskraut Dragees H Zirkulin Naturheilmittel GmbH 7 Euro (120) k.A. +
Altapharma Johanniskraut Dragees SN Rossmann 4 Euro (120) k.A. +
Kneipp Johanniskraut Dragees SN Kneipp 4 Euro (30) k.A. -/+
St. Benedikt Johanniskraut Dragees SN Pharma Aldenhoven (Aldi Süd) 4 Euro (120) k.A. -
Optisana Johanniskraut Dragees SN Lidl 4 Euro (120) k.A. -
Dm Das gesunde Plus Swiss Caps GmbH 4 Euro (120) k.A. +