Skabies-Milben Die Krätze ist auch heute noch weit verbreitet

Sie soll auch Napoleon geplagt haben: Die Krätze wird von Skabies-Milben verursacht, die längst nicht ausgerottet sind. Die Parasiten bohren sich in die Haut und legen dort ihre Eier ab. Mit mangelnder Hygiene hat die juckende Krankheit nichts zu tun - im Gegenteil.
Krätzmilbe Sarcoptes scabiei (Illustration): Das Spinnentier kommt weltweit vor

Krätzmilbe Sarcoptes scabiei (Illustration): Das Spinnentier kommt weltweit vor

Corbis
Skabies-Milben unter der Haut (Illustration): Ideale Brutstätte für die Parasiten

Skabies-Milben unter der Haut (Illustration): Ideale Brutstätte für die Parasiten

Corbis
Anja Sokolow, dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel