Nordrhein-Westfalen 14-Jähriger an Spätfolgen von Masern gestorben

Es ist eine seltene, aber tückische Spätfolge der Masern-Infektion: In Nordrhein-Westfalen ist jetzt ein 14-Jähriger an einer unheilbaren Gehirnentzündung gestorben. Der Junge hatte sich als Baby im Wartezimmer eines Kinderarztes mit den Viren infiziert.
Impfung bei einem Baby: Masern-Infektionen können schwere Spätfolgen haben

Impfung bei einem Baby: Masern-Infektionen können schwere Spätfolgen haben

Foto: DPA

IMPFEN: DIE EMPFEHLUNGEN IM ÜBERBLICK

cib/dpa