Statistik Drogenkrieg senkt Lebenserwartung mexikanischer Männer

Sie werden gefoltert, erschossen und zum Teil in Massengräbern verscharrt: Der Drogenkrieg in Mexiko hat die Zahl der Morde seit 2005 massiv erhöht. Das verändert sogar die Statistik zur Lebenserwartung.
Ein Kreuz mit dem Namen eines Opfers am Wegesrand: In Mexiko hat sich die Mordrate zwischen 2005 und 2010 mehr als verdoppelt

Ein Kreuz mit dem Namen eines Opfers am Wegesrand: In Mexiko hat sich die Mordrate zwischen 2005 und 2010 mehr als verdoppelt

Foto: STRINGER/MEXICO/ REUTERS
Interaktive Grafik
Zur Autorin
Foto: Jeannette Corbeau