Neymars Verletzung Der Rücken der Nation

Die WM hat einen ihrer größten Stars verloren: Neymar brach sich gegen Kolumbien einen Lendenwirbel. Wie wird die Verletzung behandelt? Und wann könnte Brasiliens Superstar wieder fit sein? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Getty Images

Rio de Janeiro - Neymar liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen, fasst sich mit der linken Hand an den unteren Rücken: Es läuft die 87. Minute des Viertelfinales gegen Kolumbien, als Brasilien seinen Superstar und wichtigsten Spieler verliert. Der Kolumbianer Juan Zúñiga war mit dem Knie voran von hinten in Neymar hineingesprungen.

Schon direkt nach der Partie hat Trainer Luis Felipe Scolari wenig Hoffnung, seinen Star im Halbfinale gegen Deutschland am Dienstag (22 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) zur Verfügung zu haben. Wenig später kommt die Diagnose: Bruch eines Lendenwirbels, das WM-Aus für Neymar, die Fifa untersucht das Foul.

Wie geht es nun für den 22-Jährigen weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten zu seiner Verletzung.

Welcher Teil der Wirbelsäule ist betroffen?

Die Wirbelsäule besteht aus sieben Halswirbeln, zwölf Brustwirbeln und fünf Lendenwirbeln. Neymar hat sich laut Brasiliens Teamarzt Rodrigo Lasmar den dritten Lendenwirbel gebrochen. Dieser bildet das Zentrum der Lendenwirbelsäule. Sie wird beim Menschen besonders stark beansprucht, da sie einen großen Teil des Körpergewichts trägt. Nerven für Beine und Becken verlassen die Lendenwirbelsäule an verschiedenen Stellen.

Fotostrecke

13  Bilder
Neymars WM-Aus: Brasiliens Schock
Wie wird der Bruch behandelt?

Nicht jeder Wirbelbruch muss aber operiert werden: In manchen Fällen muss der Patient einfach ruhen. Das scheint auch bei Neymar der Fall zu sein. Der Spieler habe keine ernsthafte Fraktur, sagte Mannschaftsarzt Lasmar. Er geht auch nicht von einer schwierigen Behandlung aus. Bei manchen Patienten werden Stützkorsette oder -mieder eingesetzt, um die Wirbelsäule zu entlasten. Hinzu kommen physiotherapeutische Übungen.

Wie lange dauert es bis zur Genesung?

Wenn nicht operiert wird, liegt die Genesungszeit oft zwischen acht und zwölf Wochen. Mannschaftsarzt Lasmar zufolge wird es einige Wochen dauern, bis Neymar seine volle Bewegungsfähigkeit wiedererlangt. "Er wird nicht binnen einer Woche genesen." Dies bedeutet, dass Neymar auf absehbare Zeit nicht ins Aufbau- und Mannschaftstraining einsteigen kann. Deshalb ist offen, ob er zum Saisonauftakt seines Club FC Barcelona wieder voll bei Kräften sein wird.

Wie häufig sind derartige Brüche?

Im Fußball kann eine solche Verletzung als große Ausnahme gelten. Das liegt daran, dass die Kräfte, die auf die Wirbel wirken, in der Regel zu gering sind, um sie brechen zu lassen - anders als etwa bei einem Autounfall. Die Frakturen entstehen etwa bei einem Sturz aus der Höhe auf den Kopf, das Gesäß oder die ausgestreckten Beine. Zu einem Bruch kann es auch kommen, wenn die Wirbelsäule überbogen wird - beispielsweise bei einem Unfall. Auch allgemein sind Wirbelbrüche vergleichsweise selten. Nach Daten der Techniker Krankenkasse machen sie zwei Prozent aller Knochenbrüche aus.

ulz/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.