Organspendeskandal in München Ärzte sollen Blutproben mit Urin gepanscht haben

Schon wieder gibt es Meldungen über Tricksereien bei der Vergabe von Organen: Am Klinikum rechts der Isar in München wurde offenbar noch häufiger manipuliert als bekannt. Laut "Süddeutscher Zeitung" mischten Mediziner offenbar mehrfach sogar Urin in Blutproben, um Patienten kränker erscheinen zu lassen.
Eingangsbereich des Klinikums rechts der Isar: Mehr Manipulationen als gedacht

Eingangsbereich des Klinikums rechts der Isar: Mehr Manipulationen als gedacht

Foto: ddp images/ dapd