PID Politik nimmt letzte Hürde für Gentests an Embryos

Künstlich erzeugte Embryonen dürfen bald in Ausnahmefällen genetisch untersucht werden: Bundesregierung und Länder haben sich nach monatelangem Streit auf eine Regelung zur Präimplantationsdiagnostik geeinigt. Nur wenige Zentren werden die Analysen durchführen dürfen.
Genuntersuchungen: Bei der PID testen Ärzte Embryonen auf Erbkrankheiten

Genuntersuchungen: Bei der PID testen Ärzte Embryonen auf Erbkrankheiten

Foto: MICHAEL DALDER/ REUTERS

Präimplantationsdiagnostik (PID)

irb/AFP