Verordnetes Warnsignal Fakten zur Rauchmelder-Pflicht

Wo gilt die Rauchmelderpflicht? Was hat sie bewirkt? Die wichtigsten Antworten zum lautstarken Brandschutz.
Hausbrand: Rauchmelder können Leben retten

Hausbrand: Rauchmelder können Leben retten

Foto: Fabian Weisser/ picture alliance / dpa

Wie viele Menschen sterben in Deutschland durch Feuer?

Das Statistische Bundesamt verzeichnete im Jahr 2012 insgesamt 384 Todesopfer durch "Exposition gegenüber Rauch, Feuer und Flammen".

Wo gilt die Rauchmelderpflicht?

In 13 Bundesländern gibt es eine Rauchmelderpflicht für private Wohnräume: Rheinland-Pfalz (seit 2003), Saarland (2004), Schleswig-Holstein (2005), Hessen (2005), Mecklenburg-Vorpommern (2006), Hamburg (2006), Thüringen (2008), Sachsen-Anhalt (2009), Niedersachsen (2010), Bremen (2010), Baden-Württemberg (2013), Bayern (2013), Nordrhein-Westfalen (2013)

Keine Einbaupflicht gibt es in Berlin, Brandenburg und Sachsen.

Wie sieht die Gesetzgebung aus?

Allen Gesetzestexten zur Rauchmelderpflicht liegt die Anwendungsnorm DIN 14676 zugrunde: "Wegen der verminderten Wahrnehmung von Brandrauch im Schlaf sind Schlafbereiche, insbesondere Kinder- und Schlafzimmer sowie Flure durch Rauchwarnmelder zu überwachen. Bei offenen Verbindungen mit mehreren Geschossen ist mindestens auf der obersten Ebene ein Rauchwarnmelder zu installieren." Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.Die minimalen Leistungsanforderungen sind:

  • ein Alarmton von mindestens 85 Dezibel,
  • eine Schutzvorrichtung vor der Rauchkammer, die das Eindringen von Schmutz und Insekten vermeidet; Öffnungen in dieser dürfen maximal einen Durchmesser von 1,3 mm aufweisen,
  • ein von allen Seiten gleichmäßiger Zugang des Rauchs zur Messkammer,
  • ein Testknopf zur Funktionsüberprüfung,
  • ein wiederkehrendes Warnsignal, das mindestens 30 Tage vor Ablauf ankündigt, dass die Batterie gewechselt werden muss.

Trotz dieser Vorgaben finden sich im Handel zahlreiche Rauchmelder-Modelle, die diese technischen Vorgaben nicht erfüllen. Es sind vor allem sie, die für die rapide Zunahme von Fehlalarmen in ganz Deutschland sorgen.

Was hat die Rauchmelderpflicht bewirkt?

Die Zahl der Brandopfer in Deutschland hat sich seit 1980 halbiert, lange vor Einführung der ersten Rauchmelder in Privathaushalten und trotz Wiedervereinigung. 1980 starben 766 Menschen durch Feuer oder Rauch, 2012 waren es nur noch 384. Die immer wieder genannte Zahl von 500 Todesopfern jährlich ist falsch.

Im Zeitraum 2006 bis 2012, den Jahren, in denen die meisten Bundesländer eine Brandmelderpflicht eingeführt haben, sind die Opferzahlen in Deutschland um fünf Prozent gesunken.

Beim genaueren Blick auf die Zahlen in den Bundesländern zeigt sich ein sehr uneinheitliches Bild. In den meisten Bundesländern sind die Opferzahlen trotz Einführung der Rauchmelderpflicht in etwa gleich hoch geblieben und schwanken stark. Eine leichte Senkung der Opferzahlen in Bundesländern mit Rauchmelderpflicht zeigt sich nur in Schleswig-Holstein (seit 2005), Rheinland-Pfalz (2003), Thüringen (2008) und in Hessen (2005). Interessant sind die Zahlen aus den Bundesländern ohne Rauchmelderpflicht: In Berlin sind sie trotzdem gesunken, in Sachsen sind sie erst gesunken und dann wieder auf den alten Wert geklettert. In Brandenburg sind sie kurzfristig angestiegen und dann wieder auf den alten Wert gefallen.

Treten häufiger Fehlalarme auf?

2013 hat die Feuerwehr in Deutschland 205.386 Brände gelöscht. Fast genauso oft, 198.364 Mal, wurde sie gerufen, ohne dass es wirklich gebrannt hat. Die Fehlalarme nehmen zu, wie der Deutsche Feuerwehrverband bestätigt. Es wird zwar statistisch nicht erfasst, wie viele Fehlalarme durch Brandmelder ausgelöst werden. Aber es gibt immer wieder Berichte, dass sie die Fehlalarme massiv hochtreiben. Beispielsweise in Frankfurt , Hamburg , Braunschweig , Sachsen-Anhalt , Bremen  und Hannover .

Todesfälle durch Brände in Deutschland, nach Bundesländern

Tote durch Rauch / Feuer 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Rauchmelder-Pflicht seit
Baden-Württemberg 57 48 34 60 41 44 71 2013
Bayern 67 50 63 40 43 63 58 2013
Berlin 34 30 30 24 26 34 26 keine
Brandenburg 12 11 12 25 11 18 12 keine
Bremen 3 3 4 0 3 0 2 2010
Hamburg 7 9 13 10 10 7 11 2006
Hessen 32 20 29 33 33 27 26 2005
Mecklenburg-Vorpommern 7 8 9 6 8 7 7 2006
Niedersachsen 37 42 63 58 53 39 42 2010
Nordrhein-Westfalen 65 48 53 92 75 64 62 2013
Rheinland-Pfalz 23 23 28 20 22 17 17 2003
Saarland 4 3 3 1 2 1 5 2004
Sachsen 19 16 10 14 9 13 19 keine
Sachsen-Anhalt 10 16 19 25 13 20 13 2009
Schleswig-Holstein 13 13 21 20 14 11 5 2005
Thüringen 16 6 7 5 10 11 8 2008
Quelle: Statistisches Bundesamt
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.