Schlaf-Apnoe Schrittmacher hilft gegen schädliches Schnarchen

Die Folgen von Schlaf-Apnoe können dramatisch sein: Müdigkeit am Tag, Bluthochdruck, sogar Herzinfarkt. Mediziner haben jetzt einen Zungenschrittmacher getestet. Er könnte das Leben von ausgewählten Schnarch-Patienten deutlich verbessern.
Schnarchen: Hilft der Schrittmacher für die Zunge?

Schnarchen: Hilft der Schrittmacher für die Zunge?

Foto: Corbis
So funktioniert der Neurostimulator: Von dem Gerät, das unter Vollnarkose knapp unter dem Schlüsselbein platziert wird, führt das grüne Kabel zum Brustkorb und misst die Atembewegungen. Das braune Kabel liegt auf dem Zungennerv (Nervus hypoglossus) und stimuliert diesen bei jedem Atemzyklus, so dass die Zunge nicht erschlafft. Das Gerät wird am Abend an- und am Morgen ausgeschaltet.

So funktioniert der Neurostimulator: Von dem Gerät, das unter Vollnarkose knapp unter dem Schlüsselbein platziert wird, führt das grüne Kabel zum Brustkorb und misst die Atembewegungen. Das braune Kabel liegt auf dem Zungennerv (Nervus hypoglossus) und stimuliert diesen bei jedem Atemzyklus, so dass die Zunge nicht erschlafft. Das Gerät wird am Abend an- und am Morgen ausgeschaltet.

Foto: Inspire Medical Systems
Was gegen Schnarchen hilft