Coaching Mit Schmerzen umgehen lernen

Dauernd pocht es im Gelenk, der Rücken gibt keine Ruhe: Wer ständig Schmerzen hat, braucht Hilfe. Betroffene können lernen, ihre Körpersignale besser zu verstehen und mit Entspannung und Bewegung entgegenzuwirken.


Getty Images

Was tun, wenn es weh tut? Ob Spannungskopfschmerz, Migräne oder Rückenschmerzen: Wer häufig Schmerzen hat, glaubt oft nicht mehr, dass er an seinem Zustand etwas ändern kann. Doch bei vielen Schmerzsyndromen gibt es Wege, sie besser zu verstehen, kompetenter mit ihnen umzugehen - und so gegebenenfalls auch die Schmerzen zu lindern.

Bis zu 15 Millionen Menschen leiden hierzulande unter wiederkehrenden Schmerzen. Bei vier bis fünf Millionen von ihnen schränken die Beschwerden ihre Lebensqualität massiv ein, so die Deutsche Schmerzliga in einem aktuellen Bericht (Pdf).

Natürlich sind Schmerzsyndrome, die durch diese Zahlen erfasst werden, sehr unterschiedlich, sie reichen vom Rheumaschmerz bis zur Migräne. Nicht all diese chronischen Schmerzen kann man selbstständig mit kleinen Übungen beeinflussen.

Schmerzmediziner und Psychologen weisen aber immer wieder darauf hin, dass es verschiedene Rücken-, Kopf- oder Bauchschmerzen gibt, die letztlich keine handfeste körperliche Ursache haben und deshalb auch nicht durch klassische medizinische Maßnahmen behandelt werden können. Solche Schmerzen können zum Teil psychisch bedingt sein - und dementsprechend mitunter leichter als andere Schmerzen durch Reflexionen und psycho-edukative Übungen beeinflusst werden.

"Psychisch bedingt heißt in diesem Zusammenhang nicht, dass jemand eine psychische Erkrankung hat", sagt die Psychologin und Sachbuchautorin Hanne Seemann. "Eher weist der Begriff darauf hin, dass diese Schmerzen ein Signal sind. Sie geben darüber Auskunft, wie es dem Körper und der Seele geht." Auch wenn es erst mal ungewohnt klingt: Man kann lernen, diese Schmerzsignale besser zu verstehen und einzuordnen - und dann besser auf den eigenen Körper und seine Bedürfnisse einzugehen.

Exklusiv für SPIEGEL WISSEN und SPIEGEL ONLINE hat die Psychologin Seemann nun ein Coaching entwickelt, mit dem Betroffene erkennen können, was für Schmerzen sie haben, wie sie mit den Signalen umgehen können und welche Entspannungsübungen, Bewegungseinheiten und Lebensstiländerungen womöglich dazu beitragen, ihre körperlichen Schmerzen zu lindern.

Über einen Zeitraum von acht Wochen stellen wir Ihnen hier jede Woche eine informative und praktische Einheit zur Verfügung, mit der Sie ausloten können, was Ihr Körper braucht und wann Aktivität oder auch Ruhe dazu beitragen könnten, Ihre Schmerzen zu lindern.

Übergeordneter Zweck der Aufgaben ist, dass Sie lernen, mehr auf sich, Ihren Körper und Ihre persönlichen Bedürfnisse zu hören. Laut Schmerz-Psychotherapeuten kann dieser Ansatz sehr effektiv dabei helfen, Schmerzen zu lindern und in Teilen damit zu leben.

Hier können Sie sich für das kostenlose Coaching registrieren.

Zu jeder Ausgabe bietet SPIEGEL WISSEN ein praktisches, leicht im Alltag umsetzbares Online-Coaching passend zu seinem jeweiligen Heftthema an. Jedes Coaching dauert acht Wochen. Während dieser Zeit erhalten Sie immer freitags per E-Mail eine Übungseinheit, die Ihnen helfen kann, Ihr Leben besser zu gestalten. Hier den Newsletter bestellen:

SPIEGEL WISSEN 6/2018: Bei Amazon bestellen
SPIEGEL WISSEN 6/2018: Bei Meine-Zeitschrift.de bestellen
SPIEGEL WISSEN im Abo

Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL-WISSEN-Coaching


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.