Tattoo-Wette beim Triathlon Meine Hinterbacke kriegst du nicht

Was treibt Männer zu Höchstleistungen? Alberne Wetteinsätze. Der unathletischste Wettkampf des Jahres findet beim Triathlon statt: Sport-Ruine Achim Achilles tritt gegen Ex-160-Koloss Micha Klotzbier an.

Achim Achilles bei der Vorbereitung
Melanie Duhn

Achim Achilles bei der Vorbereitung


Zur Person
  • Frank Johannes
    Achim Achilles, Jahrgang 1964. Lebt verheiratet mit einer verständnisvollen Frau in Berlin. Motto des Wunderathleten und Kolumnisten: "Qualität kommt von Qual." Dabei ist es dem Vater eines lauffaulen Jungen egal, dass er trotz intensiven Trainings kaum von der Stelle kommt.

Tom Hardy ist der Micha Klotzbier unter den Schauspielern. Hardy kann für eine Rolle mühelos zu- oder abnehmen. Läuferlegende Klotzbier auch: Für einen Marathon hat er 50 Kilogramm abgespeckt und seitdem einige Pfunde wieder draufgepackt.

Im Jahr 2016, als Klotzbier seinen Marathon lief, wettete Hardy mit seinem Kollegen Leonardo di Caprio, ob er mit seinem Auftritt im Brutalo-Western "The Revenant" für einen Oscar nominiert werden würde. Hardy setzte gegen sich selbst - und verlor. Denn die Nominierung kam. Der Wetteinsatz: ein echtes Tattoo, kein Klebebildchen oder Henna-Motiv, sondern scharf gestochen, für die Ewigkeit. Das Motiv bestimmte der Sieger.

Di Caprio entschied sich für den Schriftzug "Leo knows everything" ("Leo weiß alles"), allerdings so liederlich dahingekrakelt, dass Hardy auf eine Version in Schönschrift warten musste. Auch hier die Parallele zu Micha Klotzbier: Deutschlands Marathon-Legende wettete im Winter aus einer Bierlaune heraus, leider ohne Bier, um ein Tattoo, dass er einen Triathlon gewinnen würde. Das Motiv: die Initialen des Siegers. Der Gegner: ich.

Der Killertrick ist und bleibt die Wette unter Jungs

Viel wird in Freizeitsportlerkreisen über Motivation geredet. Mit welchen Tricks lässt sich ein Freizeitsportler zu Trainingsfleiß und Wettkampfhärte anstacheln? Der Stolz der Gattin? Trainingspläne? Sportsfreunde? Bestzeiten? Aussicht auf ein Finisher-T-Shirt? Gewichtsverlust? Astralkörper?

Klappt alles. Aber der Killertrick ist und bleibt die Wette unter Jungs, so klar, so öffentlich, so bescheuert wie möglich. Die Ehrensache funktioniert halt immer, gepaart mit Blamierpanik und der Unlust, alberne Wettschulden zu begleichen. Und so war er geboren, der Tattoo-Triathlon, am 10. September in Erkner bei Berlin.

Plötzlich hat das Leben des Freizeitsportlers wieder einen Sinn, der gute alte Biss ist zurück. Männerromantik funktioniert eben total simpel: Ich mach' dich fertig, Alter, meine Hinterbacke kriegst du nicht für deine blöden Initialen. Bescheuert? Na klar. Aber deswegen genau richtig für die erste (Klotzbier) wie die dritte (Achilles) Midlife-Crisis. Auf einer Motivationsskala von null bis zehn bekommt die Wette zwölf Punkte.

Mein Zuhause ist der absteigende Ast

Das einzige Problem: Ich habe kaum eine Chance. Klotzbier ist nahezu halb so alt wie ich, fast austrainiert und doppelt so hungrig, auch auf Erfolg. Er hat bewiesen, zu welchen Ausnahmeleistungen er fähig ist. Mein Zuhause ist seit Jahren der absteigende Ast.

Wegen seines natürlichen Bioprengehalts im Unterhautgewebe schwimmt Klotzbier von Natur aus wie ein Orca, ich dagegen paddele wie eine Bleiente. Er hat sich ein sündteures Zeitfahrrad gekauft, wird von Trainern, Physiotherapeuten und Groupies umschwärmt. Ich muss bei Mona um Taschengelderhöhung betteln, wenn ich einen neuen Reifen erwerben will.

Aber die Aussicht, kein Tattoo zu bekommen, motiviert ungemein. Auch wenn die Körperstelle frei wählbar ist, wird spätestens in der Sauna jemand fragen, was denn die beiden Buchstaben wohl bedeuten? Mike Krüger? Maite Kelly? Mobile Kommunikation? Am liebsten noch Martin Kippenberger. Vielleicht kann ich Micha auf den ersten und letzten Buchstaben seines Vornamens herunterhandeln und ein "on" dazwischen schmuggeln. Würde dem Familienfrieden helfen.

Ach was. Verlierergedanken. Weg damit. Es gibt nur einen Weg, den Körper ungestochen zu erhalten: einfach mal gewinnen. Und wie geht das? Trainieren soll helfen. Ich habe mir ein Atemgerät fürs Schwimmen zugelegt und mein Rennrad entstaubt. Das alte Fieber steigt. Unbändig mein Siegeswille. Spione berichten mir, dass der Gegner praktisch ununterbrochen durch Seen pflügt und Zeitfahrlenker auf ihre Bruchfestigkeit hin überprüft. Mir doch egal. Bei der nächsten Wette werde ich den Einsatz allerdings ein wenig zurückfahren. Ein Kasten Bier tut's auch.

Alles zum Tattoo-Triathlon zwischen Achim Achilles und Micha Klotzbier auf achim-achilles.de und im Kick-Off-Podcast.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.